Bistum Paderborn mit Überschuss - 4,2 Milliarden Euro Vermögen

Dienstag, 25.10.2016 14:29 von

PADERBORN (dpa-AFX) - Das Erzbistum Paderborn hat sein Vermögen für die Altersvorsorge seiner Mitarbeiter weiter aufgestockt. Es stieg im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro, wie aus dem am Dienstag vorgestellten Finanzbericht des Erzbistums hervorgeht. Dauerhaft niedrige Zinsen und die "enormen Vorsorgeverpflichtungen" machten die Aufstockung notwendig, sagte Finanzchef Dirk Wummel.

Das Bistum gehört mit seinen 1,55 Millionen Katholiken zu den wohlhabendsten in Deutschland - vor Köln und nach München. Seit dem Finanzskandal um den ehemaligen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bemühen sich die Bistümer um mehr Offenheit bei ihren Vermögenswerten. Weiterhin keine Angaben macht Paderborn zu den Besitztümern des bischöflichen Stuhls.

Zum zweiten Mal veröffentlicht wurden jedoch die Einnahmen, Ausgaben und Überschüsse. Der Gewinn belief sich demnach 2015 ähnlich wie im Vorjahr auf 44,2 Millionen Euro. Insgesamt erzielte das Bistum Einnahmen von 552 Millionen Euro - 396 Millionen davon stammen aus Kirchensteuern. schon jetzt zeichne sich ab, dass das Bistum in Zukunft mit geringeren Steuereinnahmen rechnen müsse, sagte Wummel./fld/DP/fbr