Betriebsrat: Porsche soll nach Jobabbau VW-Mitarbeiter übernehmen

Dienstag, 29.11.2016 17:09 von

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Sport- und Geländewagenbauer Porsche ist bereit zur Übernahme von VW-Mitarbeitern, die vom Stellenabbau bei der Konzernmutter betroffen sind. "Selbstverständlich können und werden wir Kollegen von VW auch übernehmen", sagte Betriebsratschef Uwe Hück der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch). "Wir gehören zum Volkswagen-Konzern. Und wir stehen bereit, um Konzernhilfe zu leisten."

Ein Sprecher des Porsche-Vorstands sagte: "Qualifizierte Kollegen sind herzlich willkommen." Er verwies darauf, dass in Stuttgart-Zuffenhausen bis zum Ende dieses Jahrzehnts 1400 neue Arbeitsplätze für den Elektro-Porsche entstehen sollen. "Sollte es entsprechende Bewerbungen geben von Kollegen, die das notwendige Qualifikationsprofil erfüllen, werden wir sie sehr gern berücksichtigen." Konkret seien aber noch keine Übernahmen geplant.

Der Autobauer Volkswagen (VW Aktie) hatte Mitte November angekündigt, bis 2025 in Deutschland 23 000 Stellen abzubauen. Dies soll vor allem über Altersteilzeit und Vorruhestandsregelungen erfolgen - damit ist unklar, ob überhaupt viele VW-Mitarbeiter zur Stuttgarter Konzerntochter Porsche wechseln wollen. Im Gegensatz zur Konzernmutter schreibt Porsche weiter glänzende Zahlen./wdw/DP/stb