Top-Thema

10:41 Uhr +1,58%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax zieht nach Italien-​Referendum kräftig an

Bet-at-home peilt SDax-Aufstieg an

Dienstag, 04.10.2016 15:20 von

Der Online-Glücksspielanbieter bet-at-home will möglichst bald in den SDax.

Der Online-Glücksspielanbieter bet-at-home will möglichst bald in den SDax. „Mittelfristig wollen wir in den SDax aufsteigen und uns dort etablieren“, sagt der Co-Vorstand von bet-at-home.com, Michael Quatember, in der aktuellen Ausgabe der BörsenWoche, dem wöchentlichen Finanzbrief der WirtschaftsWoche. Im SDax sind Aktien mit geringerer Marktkapitalisierung als in Dax oder MDax vertreten. Die grundsätzlichen Voraussetzungen dafür hat bet-at-home schon geschaffen. Seit August ist der Online-Glücksspielanbieter im Prime Standard, dem obersten Börsensegment der Deutschen Börse, vertreten.

Schon Ende August erfüllte bet-at-home laut WirtschaftsWoche bei den entscheidenden Kriterien Börsenwert und Handelsvolumen die Voraussetzungen, um die Direktbank comdirect im SDax zu ersetzen. Allerdings kam stattdessen der Haushaltswarenhersteller Leifheit (Leifheit Aktie) zum Zuge, weil er bei der Marktkapitalisierung etwas besser dastand. Die nächste Chance zum Indexaufstieg hat bet-at-home nun im Dezember. Das Unternehmen mit Sitz im österreichischen Linz belegte zum Stichtag 31. August die Plätze 105 bei der Marktkapitalisierung und 89 beim Handelsvolumen. Ein Aufstieg kommt infrage, wenn bet-at-home.com bei beiden Kriterien unter die Top 100 vorstoßen kann.

Quatember will bet-at-home.com als Dividendentitel für Investoren attraktiv machen. Das Online-Geschäft verschlinge kaum Kapital; Gewinne können entsprechend größtenteils ausgekehrt werden: „Fürs kommende Jahr haben wir Aktionären eine Sonderausschüttung in Aussicht gestellt“, sagte er der WirtschaftsWoche. Analysten rechnen mit 6,17 Euro Ausschüttung je Aktie, was beim aktuellen Aktienkurs fast neun Prozent Dividendenrendite bedeuten würde.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.