Beschäftigte von Amazon in Leipzig legen Arbeit nieder

Mittwoch, 28.09.2016 10:45 von

LEIPZIG (dpa-AFX) - Mitarbeiter des US-Versandhändlers Amazon (Amazon Aktie) in Leipzig sind am Mittwoch erneut in einen Streik getreten. Der Arbeitskampf habe mit Beginn der Frühschicht begonnen, im Laufe des Tages rechne die Gewerkschaft Verdi mit etwa 400 Teilnehmern, sagte Gewerkschaftssekretär Thomas Schneider. Die Aktion sei Teil eines bundesweiten Streiks. Den Angaben zufolge gibt es auch Aktionen in den Versandzentren Rheinberg und Werne (beides NRW), Bad Hersfeld (Hessen), Koblenz (Rheinland-Pfalz) sowie beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon Prime Instant Video in Elmshorn (Schleswig-Holstein).

Verdi fordert die Aufnahme von Tarifverhandlungen für die etwa 10 000 Beschäftigten und will die Konditionen des Versand- und Einzelhandels bei Amazon durchsetzen. Der US-Konzern lehnt das strikt ab, hat aber die Gehälter in den vergangenen drei Jahren schrittweise etwas erhöht. In dem Tarifkonflikt kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Arbeitsniederlegungen./fu/DP/stb