Top-Thema

Berlin will sich an Türkei-'Sanktionsdebatte' nicht beteiligen

Montag, 07.11.2016 13:14 von

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland will nach dem massiven Vorgehen des türkischen Staates gegen die Opposition derzeit nicht über mögliche Wirtschaftssanktionen sprechen. Die Bundesregierung werde sich an einer "Sanktionsdebatte" jetzt nicht beteiligen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. "Was wir brauchen, ist eine klare und gemeinsame europäische Haltung." Der Türkei müssten jetzt in Gesprächen die Folgen klargemacht werden, die Repression der Pressefreiheit und der Opposition für die Beziehungen zur Europäischen Union hätten.

Der Sprecher des Auswärtigen Amts, Martin Schäfer, verwies auf die engen Wirtschaftsbeziehungen zur Türkei. Die Hinwendung der Türkei zu Europa in den vergangenen Jahren habe eine "unglaubliche Dynamik" gebracht, von der beide Seiten profitierten. "Wir haben die Hoffnung und den Wunsch, dass diese Hinwendung zu Europa erhalten bleibt und da keine Abstriche gemacht werden müssen."/cs/tl/DP/zb