Bericht: Siemens fand Conti-Angebot für Osram-Paket zu niedrig

Donnerstag, 20.10.2016 14:25 von

MÜNCHEN/HANNOVER (dpa-AFX) - Siemens (Siemens Aktie) hat nach einem Bericht des "Manager Magazins" bereits im Sommer ein Angebot des Autozulieferers Continental (Continental Aktie) für den verbliebenen Anteil am Lichtkonzern Osram abgelehnt. Conti habe einen Preis um 50 Euro je Osram-Aktie geboten, berichtete das Magazin unter Berufung auf Unternehmenskreise. Da dies aber seinerzeit allenfalls wenige Euro über dem damaligen Aktienkurs gelegen habe, habe Siemens abgelehnt. Weder Siemens noch Conti wollten den Bericht am Donnerstag kommentieren.

Auch nach dpa-Informationen gab es Gespräche zwischen den beiden Unternehmen. Conti stellt unter anderem Elektronik her, mit der Licht gesteuert werden kann. Die Osram-Aktien notierten am Mittag zeitweise um knapp 0,3 Prozent im Plus bei 54,20 Euro.

In den vergangenen Wochen war mehrfach über ein Interesse chinesischer Investoren an einem Einstieg bei Osram spekuliert worden. Im Gespräch waren der chinesische Halbleiterhersteller San'an Optoelectronics sowie der Finanzinvestor GSR Go Scale Capital. Siemens hatte seine frühere Tochter Osram 2013 über die Börse abgespalten und betrachtet die Beteiligung seit längerem nicht mehr als Kerngeschäft./csc/DP/tos