Top-Thema

Belgische Ceta-Gespräche unterbrochen

Mittwoch, 26.10.2016 18:24 von

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach Fortschritten sind die belgischen Verhandlungen über den Freihandelspakt Ceta am frühen Mittwochabend für mehrere Stunden unterbrochen worden. Dies diene zu letzten Überprüfungen und Konsultationen, sagte der für Handel zuständige belgische Außenminister Didier Reynders und betonte: "Alle Texte sind konsolidiert, zu allen Themen."

Die Verhandlungen der Föderalregierung mit Regionalvertretern sollten um 21.00 Uhr fortgesetzt werden, wie die Nachrichtenagentur Belga weiter meldete. Sie suchen einen gemeinsamen Standpunkt zu Ceta, um Widerstände der französischsprachigen Belgier zu überwinden. Nur bei einer Einigung kann Belgien zustimmen und nur dann kann auch die Europäische Union den Handelspakt mit Kanada unter Dach und Fach bringen.

Ceta soll eigentlich bereits Donnerstag feierlich mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau in Brüssel unterzeichnet werden. Obwohl dies mit jeder Verzögerung unwahrscheinlicher wurde, war der Termin bis zum frühen Abend noch nicht offiziell abgesagt.

Ceta soll Zölle und Handelsschranken zwischen Europa mit seinen rund 500 Millionen Menschen und Kanada mit 35 Millionen Einwohnern abbauen. Befürworter hoffen auf Wachstum und neue Jobs. Kritiker befürchten eine Übermacht internationaler Konzerne./asa/vsr/DP/she