Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:20 Uhr
ROUNDUP/EZB greift durch: Insolvenz für zwei italienische Krisenbanken

Bayer will Monsanto-Übernahme in diesem Jahr – doch mehrere Hürden warten noch

Dienstag, 20.06.2017 12:39 von

Bayer treibt die Übernahme des weltgrößten Agrarkonzerns voran.
Bayer treibt die Übernahme des weltgrößten Agrarkonzerns voran. - © istock.com / ASafaric
Noch 2017 will Bayer die Übernahme von Monsanto abschließen. Bayer-Chef Baumann rechnet bis dahin mit einer umfassenden Prüfung des Deals durch die EU-Kommission.

Wie Bayer-Chef Werner Baumann am Montagabend in Düsseldorf verriet, soll die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Baumann erklärte laut einem dpa-Bericht, dass eine erfolgreiche Übernahme in 2017 „realistisch“ sei. Noch in diesem Monat, so Baumann, wolle man die Genehmigung des Deals bei der EU-Kommission beantragen. Bisherige Gespräche mit der Behörde seien positiv verlaufen; dennoch rechne man mit einer umfassenden Prüfung der Monsanto-Übernahme durch die Kommission.

Milliardendeal könnte Investitionen in andere Sparten bremsen

Baumann erklärte bei seiner Rede vor der "Wirtschaftspublizistischen Vereinigung" in Düsseldorf, dass die Monsanto-Übernahme durch den Leverkusener Konzern nicht dazu dienen solle, den Einsatz von genmodifiziertem Saatgut in Europa durchzusetzen. Zugleich verwies der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG darauf, dass die milliardenschwere Übernahme Bayers Investitionen in andere Sparten für die nächsten Jahre bremsen könnte. Die Übernahme des weltweit größten Agrarkonzerns durch Bayer soll laut Medienberichten 66 Milliarden Dollar schwer sein.

Nach EU-Freigabe müssten weitere Behörden zustimmen

Die notwendige Freigabe des Deals durch die EU-Kommission ist eine der letzten Hürden, die Bayer auf dem Weg zur erfolgreichen Übernahme nehmen muss. Wie Baumann am Montagabend erklärte, rechne man trotz der bisher konstruktiven Gespräche nicht mit einer sofortigen Freigabe. Übernahmeprüfungen durch die europäischen Behörden können langwierig sein: So leitete die Kommission beispielsweise in diesem Monat eine Untersuchung der Übernahme des Mobilfunkchip-Herstellers NXP Semiconductors durch Qualcomm ein – erst im Oktober soll die Entscheidung fallen. Zudem müssten nach einer positiven Entscheidung der EU-Kommission über Bayers Monsanto-Übernahme noch weitere Behörden – darunter das US- Justizministerium und die Federal Trade Commission (FTC) – dem Deal zustimmen.