Bayer: Kommt ein Veto der Behörden?

Freitag, 23.09.2016 14:15

Kommentar von Peter Niedermeyer

Liebe Leser,

bei der Bayer AG drehte es sich zuletzt meist um die mögliche Übernahme von Monsanto. Dies ist jetzt zwar nun eigentlich geklärt – man hat sich auf einen Übernahmepreis von 128 Dollar je Monsanto-Aktie geeinigt. Interessanterweise steht der Kurs der Monsanto-Aktie aktuell aber über 20 Dollar unter dieser Marke. Hier besteht also große Skepsis – aber warum? Deshalb: Es ist noch die Zustimmung von Kartellbehörden für die Übernahme von Monsanto durch die Bayer AG notwendig. Und die ist noch keineswegs ausgemacht. Denn es gab im Bereich der Agrarchemie auch durch die wahrscheinliche Übernahme von Syngenta eine zunehmende Konzentration auf Anbieterseite. Gut möglich, dass die Behörden eine weitere Konzentration verhindern möchten und Einwände haben oder den ganzen Deal sogar platzen lassen. Das ist derzeit völlig offen – und eine Entscheidung dazu wird es wahrscheinlich frühestens nächstes Jahr geben. Diese Hängepartie könnte die Bayer-Aktie in den kommenden Wochen und Monaten durchaus immer wieder einmal belasten. Oder, wer weiß – vielleicht würden sich einige Aktionäre sogar freuen, wenn die Übernahme doch noch abgeblasen wird.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.