BASF unterstützt Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Agrarbranche

Donnerstag, 15.09.2016 15:41 von

HALLE (dpa-AFX) - Nach einer bundesweiten Razzia in Agrarbetrieben will der Chemiekonzern BASF (BASF Aktie) die Arbeit der Ermittler unterstützen. Das teilte eine Sprecherin des Unternehmens am Donnerstag mit. Sie bestätigte, dass von Seiten der Behörden gegen einen Mitarbeiter der BASF ermittelt wird. Ihm wird Untreue zum Nachteil des Konzerns sowie Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft Halle ermittelt gegen ihn und elf Mitarbeiter von Agrarfirmen. Der Mann soll ihnen Urlaubsreisen bezahlt haben - wenn diese Saat- und Pflanzenschutzmittel von BASF kauften.

Am Dienstag hatten Ermittler bundesweit 22 Agrarfirmen durchsucht, davon 17 in Sachsen-Anhalt. Festnahmen gab es laut Staatsanwaltschaft nicht. Den Beschuldigten drohen bei einer Verurteilung Geldstrafen oder mehrjährige Haft, wie eine Sprecherin sagte. Die Ermittlungen werden geraume Zeit in Anspruch nehmen. Die Sprecherin der BASF wollte unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine Details wie zur Höhe des entstanden Schadens machen./pb/DP/fbr