Top-Thema

Banken & Versicherungen: Ist diese Technologie bedrohlich? – Deutsche Bank, Commerzbank, pbb, Aareal Bank, W&W, Allianz, Munich Re, Hannover Rück, Talanx

Freitag, 14.10.2016 11:05

Kommentar von Mark de Groot

Liebe Leser,

die neue Technik Blockchain könnte das gesamte Banken- und Versicherungsgeschäft revolutionieren. Für die Verbraucher winken hohe Ersparnisse. Aber wie sieht es für die Konzerne aus? Machen Sie sich ihr eigenes Geschäftsmodell zunichte? Oder profitieren sie ebenfalls?

Was ist Blockchain?

Der Abschluss eines Kredit- oder Versicherungsvertrags ist mit jeder Menge Papierkram verbunden. Selbst bei einer gewöhnlichen Kontoeröffnung ist ein umfangreicher Vertrag vonnöten. Was vielen Kunden nicht bewusst ist: Für diese Formalitäten müssen sie zahlen. Die Konzerne lassen sich ihre Arbeit mit üppigen Gebühren honorieren.

Über Blockchain lässt sich dieser Prozess komplett digital abwickeln. Ein konkretes Beispiel: Sie bewerben sich um einen Hypothekenvertrag. Sie reichen die notwendigen Unterlagen bei Ihrer Bank ein. Die Datenbank überprüft, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen. Anschließend erstellt das Programm die erforderlichen Dokumente und veranlasst die fristgerechte Auszahlung des Kredits.

Dadurch sinken die Bearbeitungsgebühren für jeden Vorgang erheblich. Wir reden dabei über ansehnliche Beträge. Laut der Beratungsagentur Capgemini könnten die Einsparungen für Kunden zwischen 10 und 20 % betragen – pro Vertrag!

Verlieren Banken und Versicherungen nicht Einnahmen?

Jein. Natürlich sinkt der Umsatz pro Vertrag. Aber bei den führenden Kreditinstituten des Landes wie Commerzbank und Deutsche Bank ist der Stellenabbau ja bereits in vollem Gange. Bestimmte Arbeitsvorgänge sollen bewusst von der Digitalisierung ersetzt werden. Denn dadurch sinkt gleichzeitig der Verwaltungsaufwand. Nach Meinung von Experten könnten die Konzerne dadurch zwischen 3 und 10 Mrd. Euro einsparen. Kein Wunder also, dass insbesondere die Allianz und die Deutsche Bank führend in der Entwicklung von Blockchain sind.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.