Balda AG / Clere AG: Jetzt lässt der Großaktionär die Katze aus dem Sack!

Montag, 22.02.2016 20:16

Lieber Leser,


zunächst überzeugte Großinvestor Thomas van Aubel seine Mitaktionäre der Balda AG vom Verkauf des operativen Geschäfts an die italienische Stevanato-Gruppe. Aber womit sollte die Nachfolgegesellschaft Clere AG dann Geld verdienen? Darüber herrscht nun Klarheit. Van Aubel will eine Beteiligungsgesellschaft für Erneuerbare Energien aufziehen. Dies berichtet die „Neue Westfälische Zeitung“.


Investiert Balda demnächst in die Solarbranche?


Das hatte ursprünglich noch ganz anders geklungen. Als sich van Aubel zu den Plänen auf der Hauptversammlung äußerte, stellte er Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Aussicht. Doch nun teilte Balda in einer offiziellen Stellungnahme mit: „In Betracht kommen Umwelt- und Energielösungen oder der Aufbau eines gewinnbringenden Portfolios an mittelständischen Beteiligungen“. Man muss dazu wissen: van Aubel hat einst das Solarunternehmen Q Cells mitgegründet und kennt sich in der Branche bestens aus.


Aktionäre erwägen Klage


Bisher ist noch offen, wer das Unternehmen zukünftig leiten soll. Der Vertrag vom jetzigen Vorstand Oliver Oechsle ist bis Ende Oktober befristet. Bis dahin soll der Verkauf der Spritzgusssparte abgeschlossen sein. Diese Pläne könnten jedoch noch durchkreuzt werden. Einige Aktionäre sind scheinbar überhaupt nicht angetan von der Art und Weise, wie van Aubel den Verkauf in die Wege geleitet hat. Sie prüfen nun, ob eine Anfechtungsklage gegen das Unternehmen Aussicht auf Erfolg hat.


Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken…

…denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit Optionen, so hebeln Sie Gewinne erfolgreich um das 10-fache!“ von Optionen-Guru Rainer Heissmann kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 39,90 Euro fällig werden, können Sie das Buch über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald Gewinne erfolgreich um das 10-fache hebeln


Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse