Top-Thema

Bahn testet Platzreservierung in Regionalzügen

Mittwoch, 16.11.2016 08:37 von

BERLIN (dpa-AFX) - Mit einem Pilotversuch führt die Deutsche Bahn im Nahverkehr im Nordosten eine Sitzplatzreservierung ein. Auf der Strecke Cottbus-Leipzig können Fahrgäste im Regionalzug (RE 10) vom 1. Januar an für einen Euro einen festen Platz buchen, kündigte der Marketingchef von DB Regio Nordost, Renado Kropp, am Dienstagabend in Berlin an. Pendler erhalten zum Preis von 40 Euro für das ganze Jahr eine Platzreservierung. Sollte sich der Test bewähren, will die Bahn ab Mitte 2017 auch im Prignitz-Express (RE 6) von Berlin-Spandau nach Wittenberge eine Platzreservierung ermöglichen.

Die reservierten Plätze werden in speziell gekennzeichneten Bereichen im Zug angeboten. Im Regionalexpress von Cottbus nach Leipzig sollen es zunächst etwa 20 der 340 Plätze sein, sagte Kropp. Die Zahl werde dann entsprechend der Nachfrage angepasst. "Die reservierten Plätze werden nicht angezeigt", erläuterte der Marketingchef. Das ist der Unterschied zur Reservierung in einem Fernzug. Kropp erwartet dennoch, dass sich die Fahrgäste schnell an das neue System gewöhnen werden. Das zeigten Erfahrungen mit Reservierungen ohne Anzeige im Regionalverkehr im Südwesten Deutschlands./brd/DP/fbr