Aufsichtsrat des Flughafens Hahn befasst sich mit Finanzlage

Montag, 12.09.2016 05:49 von

MAINZ (dpa-AFX) - Der Aufsichtsrat des Flughafens Hahn berät am heutigen Montag über die schwierige Finanzlage des Unternehmens, für das Rheinland-Pfalz einen Käufer sucht. Unter dem Vorsitz von Staatssekretär Salvatore Barbaro (SPD) beschäftigt sich das Kontrollgremium mit den liquiden Mitteln der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH (FFHG). Diese reichen voraussichtlich noch bis Ende Oktober.

Sollten die Mittel erschöpft sein, könnte der Flughafen einen 34-Millionen-Euro-Kredit in Anspruch nehmen, der bei einer positiven Geschäftsprognose genutzt werden könnte. Der Verkauf des Flughafens ist im ersten Anlauf gescheitert. Nun gibt es 13 Bewerber mit konkretem Interesse. Der Flughafen gehört zu 82,5 Prozent Rheinland-Pfalz, der Rest der Anteile liegt bei Hessen.

Auf der Tagesordnung des Aufsichtsrats steht auch die geplante Vertragsverlängerung mit der Fluggesellschaft Ryanair. Barbaro will die Öffentlichkeit im Anschluss (17.30 Uhr) über die Beratungen informieren./pz/DP/zb