Top-Thema

11:54 Uhr
Aktien Frankfurt: Un­sicher­heit über Trump-​Politik stimmt Anleger vorsichtig

Asiens Märkte halten Trump die Treue

Donnerstag, 12.01.2017 06:40 von

Trump blieb bei der Pressenkonferenz Details über seine Wirtschaftspolitik schuldig. Der Dollar (Dollarkurs) fiel daraufhin. Aber der Glaube an die Trump-Rally hielt am Donnerstagvormittag bei den Börsen in Asien noch an.

Donald Trumps Pressekonferenz perlte nicht an den Finanzmärkten ab. Aber die Trump-Rally ist weiterhin nicht gebrochen. Dies ist die Botschaft der japanischen Börse, die auf Trumps Rede reagierte. Dabei begann der Handelstag mit einem Dämpfer.Nach Trumps Auftritt fiel der Kurs des US-Dollars um mehr als ein Prozent gegenüber dem Yen. Ein Grund war in den Augen der Wirtschaftszeitung „Nikkei“, dass Trump einige Versprechen nicht erwähnt hatte, zum Beispiel Steuersenkungen und Investitionen. Der Nikkei-225-Aktienpreisdurchschnitt sank daraufhin in den ersten 30 Minuten um 1,1 Prozent. Denn ein stärkerer Yen drückt die Gewinne von Japans Exportfirmen. Danach erholten sich die Kurse leicht. Der Nikkei ging letztlich mit 19.192 Yen 0,9 Prozent leichter als am Mittwoch in die Mittagspause. Auch in anderen asiatischen Märkten herrschte Ruhe. Südkoreas Kospi-Index stieg um 0,3 Prozent auf 2079,85 Punkte, der Shanghai Composite Index bis 11 Uhr Ortszeit um 0,2 Prozent auf 3141,14 Punkte. Der Dollar wurde um 11 Uhr in Tokio mit 114,68 Yen gehandelt, 1,2 Prozent schwächer als einen Tag zuvor. Der Euro gab um 0,8 Prozent auf 121,60 Yen nach. Die Trump-Rally ginge weiter, urteilt Tatsushi Maeno von Okasan Asset Management. Allerdings erwartet er, dass Pharmaaktien leiden. Denn Trump hatte harte Preisverhandlungen für Medikamente in den USA angekündigt. Kunio Mitsui, ein Fundmanager mit Aizawa Securities, glaubt sogar, dass die Aktien am Donnerstag im Plus schließen könnten. Die wirtschaftlichen Grundlagen in den USA seien gut, sagte er der „Nikkei“.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.