artec technologies AG liefert mobile Videotechnik an Innenministerium eines EU-Mitgliedsstaats

Dienstag, 29.11.2016 12:10

DGAP-News: artec technologies AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge
 artec technologies AG liefert mobile Videotechnik an Innenministerium eines
 EU-Mitgliedsstaats
 
 29.11.2016 / 12:05
 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
artec technologies AG liefert mobile Videotechnik an Innenministerium eines EU-Mitgliedsstaats + Einsatz bei Spezialkräften + Konzentration auf komplexe High-End-Lösungen richtig Diepholz/Bremen ̶ 29. November 2016: Die artec technologies AG (WKN 520958) hat im laufenden Jahr in die technologische Weiterentwicklung investiert und zahlreiche neue Produkte und Systemlösungen vorgestellt. Dies zahlt sich mehr und mehr aus. So hat das Innenministerium eines EU- Mitgliedsstaats bei artec mobile Videotechnik bestellt. Die Systeme werden von Spezialkräften eingesetzt. Zum Einsatz kommen lüfterlose MULTIEYE Mini-Hybrid-Videorecorder Typ ME10, an die bis zu 10 analoge als auch IP-Videokameras angeschlossen werden können. Für die Verbindung mit der Einsatzzentrale über ein Mobilfunknetz sind die Geräte mit integrierten LTE GSM Modulen ausgestattet. Die ME10 Recorder basieren auf der im Herbst 2016 erstmals vorgestellten MULTIEYE(R) 3.0 Videomanagementsoftware, die im Vergleich zur Vorgängerversion noch leistungsfähiger und multifunktionaler geworden ist. Eine wichtige Eigenschaft ist die einfache Erweiterbarkeit. So lässt sich der Recorder durch das Gesichtserkennungsmodul "MULTIEYE-Face" oder das Kennzeichenerkennungsmodul MULTIEYE-ANPR erweitern. Die Wahrung der Persönlichkeitsrechte auf Basis des Datenschutzes kann mit dem MULTIEYE- PrivacyShield Modul sichergestellt werden. Dabei werden Objekte wie Personen oder Fahrzeuge durch spezielle Filter im Livebetrieb verschleiert und entsprechend anonymisiert dargestellt. Der MULTIEYE ME 10 Recorder eignet sich daher hervorragend für den Einsatz bei den BOS (Behörden und Organisationen für Sicherheitsaufgaben). "Auf der Messe security essen 2016 sowie im Nachgang haben unsere Lösungen im Videosicherheitsbereich für großes Interesse seitens BOS und Unternehmen gesorgt", sagt artec-CEO Thomas Hoffmann. "Der aktuelle Auftrag verdeutlicht, dass wir mit der Konzentration auf komplexe High-End-Lösungen auf dem richtigen Weg sind und uns vom Wettbewerb - insbesondere aus Asien - erfolgreich abgrenzen." Über die artec technologies AG Die börsennotierte artec technologies AG (WKN 520958) aus Diepholz (Deutschland) entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. Kunden nutzen seit dem Jahr 2000 die Produktplattformen MULTIEYE(R) für High Definition Videosicherheitslösungen und XENTAURIX(R) für Media & Broadcast Streaming und Recording Anwendungen. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen an. www.artec.de Kontakt Presse und Investor Relations: artec technologies AG Fabian Lorenz E-Mail: investor.relations@artec.de Tel.: +49 5441 599516 Fax: +49 5441 599570
---------------------------------------------------------------------------
29.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: artec technologies AG Mühlenstr. 15-18 49356 Diepholz Deutschland Telefon: +49 (0)5441 / 599 50 Fax: +49 (0)5441 / 599 570 E-Mail: investor.relations@artec.de Internet: www.artec.de ISIN: DE0005209589 WKN: 520958 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------
525077 29.11.2016