ARD weist Spekulationen über Fusionspläne von Sendeanstalten zurück

Freitag, 25.11.2016 09:07 von

BERLIN (dpa-AFX) - In der Reformdiskussion der ARD hat der Senderverbund angebliche Pläne zur Fusion von Sendeanstalten zurückgewiesen. "Die Spekulationen entbehren jeder Grundlage", sagte ARD-Sprecher Steffen Grimberg am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Die "Bild"-Zeitung hatte dagegen unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, Mitglieder einer von den Ministerpräsidenten eingesetzten Arbeitsgruppe befürworteten eine Zusammenlegung zu vier größeren Anstalten. Die angeblichen Pläne seien "blanker Unsinn", sagte der ARD-Sprecher.

Die ARD-Intendanten hatten sich in dieser Woche zu ihrer Hauptversammlung in München getroffen und auch über Reformen im Senderverbund gesprochen. ARD-Vorsitzende Karola Wille hatte gesagt, es sei "ein tiefgreifender Reformprozess, vor dem wir stehen". Ergebnisse sollen im September 2017 bekanntgegeben werden./rad/DP/she