Top-Thema

15:52 Uhr
ROUNDUP/Neue Terminverschiebung: Hauptstadtflughafen BER öffnet nicht 2017

Apple weiter auf SCHRUMPFKURS!

Montag, 09.01.2017 16:30

Kommentar von Laurenz Erwald

Liebe Leser,

in den letzten Tagen gab es schon öfter Gerüchte, wonach das neue iPhone sich schlechter verkauft als gedacht. Am Wochenende gibt es jetzt auch Gewissheit darüber. Apple veröffentlichte neue Unterlagen, in denen der Konzern erstmals selbst einräumte, die eigens gesteckten Ziele zu verfehlen. Der Umsatz soll demnach bei 215,6 Milliarden USD liegen, der operative Gewinn erreicht 60 Milliarden USD. Das sind immer noch stattliche Zahlen, allerdings muss Apple eben auch extrem hohe Erwartungen erfüllen. Der Rückgang der Verkäufe beim iPhone trifft Apple hart, da es das mit Abstand wichtigste Produkt im Portfolio ist.

Apple-Chef Cook verdient weniger!

Die „schlechten“ Ergebnisse wirken sich auch auf das Gehalt von CEO Tim Cook aus. Der 56-jährige muss sich mit einem Gehalt von 8,7 Millionen USD zufriedengeben, im Jahr zuvor waren es noch 10,3 Millionen USD. Gleichzeitig wurden für Cook aber Aktienoptionen im Wert von 136 Millionen USD fällig. Er ist also weit entfernt davon, am Hungertuch zu nagen. Doch auch wenn Apple vom Untergang weit entfernt ist, so stellt sich auf den Tag genau 10 Jahre nach der Vorstellung des ersten iPhones die Frage, womit das Unternehmen in Zukunft wieder punkten möchte. Innovationen suchten Fans und Anleger zuletzt vergeblich.

Anzeige

Diese 7 Aktien werden 2017 völlig durch die Decke gehen!

Zögern Sie also nicht und schlagen Sie umgehend zu. So fahren Sie in 2017 die größten Börsengewinne überhaupt ein. Nur so nehmen Sie das volle Potenzial der 7 Top-Aktien 2017 mit. Um welche Aktien es sich dabei handelt, erfahren Sie nur HIER und HEUTE im kostenlosen Report: „7 Top-Aktien für 2017“!

Klicken Sie jetzt HIER und erhalten Sie „7 Top-Aktien für 2017“ absolut kostenlos!