Apple – Donald Trump lockt mit Steuernachlässen!

Freitag, 25.11.2016 17:30

Kommentar von Rami Jagerali

Lieber Leser,

um seinen Wahlversprechen gerecht zu werden, versucht der angehende Präsident Donald Trump, Produktionsbetriebe im Ausland wieder ins Inland zu bringen. So sprach er bereits mit dem Microsoft-Boss Bill Gates und dem Apple-Chef Tim Cook über eine Verlagerung der Produktion in die USA, da der größte Teil der Produkte in China oder in Vietnam produziert werden. Donald Trump lockt die Unternehmen mit hohen Steuervergünstigungen und einer Vereinfachung von Regelungen, sollten sie wieder in den Vereinigten Staaten Produktionsbetriebe errichten. Und jetzt kommt wieder seine Drohung ins Spiel, dass Waren aus China mit einem Importzoll von 45 Prozent belegt werden sollen, um die amerikanische Wirtschaft zu stärken. Die Unternehmen stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen nun abwarten, wie die Entscheidung des Herrn Trump ausfällt.

Welcome Home Apple!

Monetäre Berechnungen für die Verlagerung der Produktionsanlagen haben bereits stattgefunden, jedoch rechnet man mit einer Verdoppelung der Kosten in den USA. Weiterhin stammen alle verwendeten Bauteile für ein iPhone oder das iPad aus dem asiatischen Bereich, was bei einer Verlagerung in die USA zusätzliche Kosten für Apple bedeuten würde. Ein anderes Problem sind nach Ansicht des Apple-Chefs die weniger fähigen Mitarbeiter in den USA, da die berufliche Qualifikation der Chinesen weitaus höher ist. Das letzte Wort wird jedoch der Präsident haben, der im Januar seinen Platz im Weißen Haus einnimmt.

Anzeige

GRATIS-REPORT enthüllt:

Erfahren Sie in diesem Report alles über den nächsten Mega-Boom, der die Aktienmärkte im Sturm erobern wird! Wir schenken Ihnen heute den Report, für den gerade jeder Investor Schlange steht!

Er enthält die ganze Wahrheit über 4 Aktien, die jetzt vor historischen Kursausbrüchen stehen. Der voraussichtliche Gewinn: +1.000 %! Fordern Sie den Report jetzt kostenlos an!

KLICKEN SIE JETZT HIER!