Top-Thema

Angriff auf Allzeithoch abgeblasen

Mittwoch, 16.11.2016 16:20 von

Nach sieben Gewinntagen in Folge läuft der Dow Jones am Mittwoch mit Verlusten. Auch die anderen US-Indizes lassen Punkte. Die Frage, ob die Fed im Dezember die Zinsen erhöhen wird, lässt den Anlegern keine Ruhe.

Die Wall Street hat den Angriff auf ihre Allzeithochs abgebrochen. Die Rally nach Sieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen hat damit zunächst ein Ende gefunden. Börsianer müssten sich wieder die Fundamentaldaten der Wirtschaft anschauen, sagte Randy Frederick von Makler Charles Schwab (Charles Schwab Aktie) am Mittwoch.

Vor der wichtigen Sitzung der US-Notenbank Fed Mitte Dezember würden sich jetzt viele Marktteilnehmer zurückhalten. Die meisten Experten erwarten, dass die Fed die Leitzinsen dann anheben wird.

Der US-Währungshüter James Bullard sagte, schon eine einzelne Zinserhöhung könne ausreichen, um eine neutrale und somit nicht mehr konjunkturstimulierende Geldpolitik zu erreichen. Der Schritt könnte bereits im Dezember erfolgen. Viele Fachleute gehen davon aus, dass der künftige Präsident Trump die Staatskasse bald öffnet - in Form von Steuersenkungen und Investitionen in die Infrastruktur.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lief am späten Abend mitteleuropäischer Zeit 0,3 Prozent tiefer bei 18.867 Punkten. Er hatte zuletzt sieben Tage in Folge zugelegt. Der breiter gefasste S&P-500 fiel um 0,2 Prozent auf 2175 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab bei 5272 Stellen nur minimal nach.

Bei den Einzelwerten stand Target (Target Aktie) im Fokus. Die Aktie der Einzelhandelskette verteuerte sich um knapp neun Prozent, nachdem der Quartalsgewinn überraschend hoch ausfiel und die Prognose für das Gesamtjahr angehoben wurde.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.