Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

22:44 Uhr
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Tech-​Werte haussieren - Dow kaum verändert

Alonso nach Trainingspause wieder dabei

Dienstag, 14.02.2017 19:28 von

Carlo Ancelotti wird am Mittwoch zum 149. Mal als Trainer ein Champions-League-Spiel erleben, Routine pur. "Wir werden nicht spielen, um Tore zu verhindern", will er sich keineswegs auf ein taktisches Geplänkel einlassen. "Es geht über 180 Minuten, nicht 90. Wenn wir weiterkommen wollen, müssen wir 180 Minuten gut spielen." Bis auf Franck Ribery und Jerome Boateng sind alle Spieler fit, Details zur Aufstellung wollte der Italiener am Dienstagabend nicht verraten. Xabi Alonso ist aber einsatzbereit. Der Spanier musste das Training am Dienstag abbrechen, am Mittwoch übte er jedoch wieder mit den Kollegen. "Arsenal ist ein sehr gefährliches, sehr gutes Team. Wir brauchen Mut, das ist wichtig", sagte Ancelotti.

Hält die Heimserie?

Die Bayern haben ihre vergangenen 15 Heimspiele in der Königsklasse gewonnen, Champions-League-Rekord. Nummer 16 ist Pflicht, wollen die Münchner mit guten Chancen in das Rückspiel am 7. März gehen. Umso mehr, wenn man sich die Probleme des deutschen Rekordmeisters in Auswärtsspielen der K.-o.-Runde anschaut. Den letzten Sieg gab es vor fast genau drei Jahren im Achtelfinale der Saison 2014/15. Ein 2:0 beim, richtig, FC Arsenal. Das erste Ziel lautet, ein "zu Null" zu Hause vorzulegen: "Das ist in den Heimspielen der K.-o.-Runden ein wesentlicher Faktor", sagt Hummels, der den Münchner Plan vorgibt: "Wir wollen von der ersten Minute an Druck auf sie ausüben. Wir wollen Arsenal zeigen, dass es hier sehr schwer ist, gegen uns zu spielen."

„ Arsenal ist eine spielstarke Mannschaft, die den Ball haben will. Dadurch bekommen wir mehr Platz. Sie sind aber eine große Aufgabe für uns. “ Manuel Neuer

So sehr über die jüngsten Leistungen der Münchner - meist zurecht - gemeckert wird, die Ergebnisse stimmen seit dem blamablen 2:3 in Rostov Ende November. Danach gewannen die Münchner zehn ihrer elf Pflichtspiele bei einem Remis. "Von den Ergebnissen her war alles in Ordnung, das Spiel in Ingolstadt am Wochenende war eine Leistungssteigerung", analysiert Manuel Neuer, der hofft: "Arsenal ist eine spielstarke Mannschaft, die den Ball haben will. Dadurch bekommen wir mehr Platz. Sie sind aber eine große Aufgabe für uns." Der Nationaltorwart geht optimistisch in die Duelle mit den Nationalmannschaftskollegen Mesut Özil und Skhodran Mustafi: "Wir wissen, dass wir total im Soll sind und freuen uns jetzt auf die internationale Plattform."

Lahm droht eine Gelbsperre

Schiedsrichter ist der Serbe Milorad Mazic, mit dem der FCB keinerlei Erfahrungen hat. Sollte Philipp Lahm eine Gelbe Karte sehen, wäre es seine dritte im laufenden Wettbewerb und der Kapitän damit im Rückspiel gesperrt.