Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

08:24 Uhr
Aktien Frankfurt Ausblick: Im Minus erwartet - Nordkorea-​Streit verunsichert

Alno: Nur eine Minderheit der Aktionäre erlag dem Werben!

Mittwoch, 11.01.2017 15:20

Kommentar von Mark de Groot

Liebe Leser,

das Übernahmeangebot seitens Tahoe Investors für den Küchenhersteller Alno war nochmals in die Verlängerung gegangen. In der ersten Angebotsphase, die am 14. Dezember endete, hatte der Investor seine Position auf 40,61 % der Stimmrechtsanteile ausbauen können. Von den freien Aktionären hatten 7,36 % dem Übernahmeangebot zugestimmt.

Nach der zweiten Phase liegt der Anteil der freien Aktionäre nun bei 9,88 %, sodass Tahoe nach Abschluss des Übernahmeangebots 43,13 % der Wertpapiere hält. Die Übernahme war damit aus meiner Sicht kein durchschlagender Erfolg. Denn knapp 48 % der Aktienanteile zählen zum Free Float. Fairerweise muss ich hinzufügen, dass der Investor auch nicht kommuniziert hat, eine Beherrschungsmehrheit anzustreben.

Weichen waren bereits gestellt

Der Alno-Vorstandsvorsitzende Max Müller begrüßte den Einstieg des neuen strategischen Investors, der gleichzeitig als Darlehensgeber auftritt. Im Vorfeld hatte Müller noch das aus seiner Sicht zu niedrige Angebot von 50 Cent je Aktie moniert. Davon war nun nichts mehr zu hören.

Ungeachtet des konkreten Ergebnisses hielt Tahoe bei Alno bereits viele wichtige Strippen in der Hand. So wurden auf „Anregung“ des neuen Anteilseigners hin vier Aufsichtsratsposten sowie der Finanzvorstand neu besetzt.

Hinter Tahoe steckt die wohlhabende bosnische Unternehmer-Dynastie Hastor. Zum Konzernimperium gehören sowohl Autozulieferer als auch Firmen aus dem Bereich Möbeldesign. Bereits das laufende Geschäftsjahr wird den verbliebenen Anlegern Auskunft darüber geben, ob der neue Großaktionär das Ruder beim angeschlagenen Küchenhersteller herumreißen kann.

Anzeige

Diese 7 Aktien werden 2017 völlig durch die Decke gehen!

Zögern Sie also nicht und schlagen Sie umgehend zu. So fahren Sie in 2017 die größten Börsengewinne überhaupt ein. Nur so nehmen Sie das volle Potenzial der 7 Top-Aktien 2017 mit. Um welche Aktien es sich dabei handelt, erfahren Sie nur HIER und HEUTE im kostenlosen Report: „7 Top-Aktien für 2017“!

Klicken Sie jetzt HIER und erhalten Sie „7 Top-Aktien für 2017“ absolut kostenlos!