Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

23.07.17
Deutsche Bank und JP Morgan wollen Libor-​Klagen gegen Millionenzahlung beilegen

Allianz-Aktie läuft heute schlechter

Dienstag, 18.07.2017 09:15 von

Im deutschen Wertpapierhandel notiert das Wertpapier der Allianz (Allianz Aktie) gegenwärtig etwas leichter. Das Wertpapier kostete zuletzt 180,78 Euro.

Für Inhaber der Allianz ist der heutige Handelstag bisher nicht sonderlich gut verlaufen. Die Aktie weist aktuell einen Abschlag von 0,56 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern verlor das Papier 1,02 Euro. Das Wertpapier kostet zur Stunde 180,78 Euro. Zieht man den Eurostoxx 50 als Benchmark hinzu, dann liegt die Allianz-Aktie hinten. Der Eurostoxx 50 kommt mit einem Punktestand von 3.507 Punkten derzeit auf ein Minus von 0,26 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Trotz des heutigen Kursverlustes: Von seinem Allzeittief ist der Anteilsschein der Allianz derzeit noch weit entfernt. Am 21. November 2008 ging die Aktie zu einem Preis von 45,15 Euro aus dem Handel – das sind 75,02 Prozent weniger als der aktuelle Kurs.

Das Unternehmen Allianz

Die Allianz SE ist einer der weltweit führenden Versicherungs- und Finanzdienstleister. Die Gruppe bietet umfassenden Service in den Bereichen Schaden- und Unfallversicherung sowie Lebens- und Krankenversicherung an. Das Portfolio reicht dabei von allgemeinen Lebens-. Der nächste Blick in die Geschäftsbücher ist für den 4. August 2017 geplant.

So sehen Experten die Allianz-Aktie

Die Aktie der Allianz wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Allianz SE vor Zahlen zum zweiten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 221 Euro belassen. Bei den Versicherungskonzern seien ein voraussichtlich höheres operatives Gewinnziel sowie starke Netto-Zuflüsse bei der Fondstochter Pimco und eine attraktive Solvabilität die Treiber, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Montag.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.