Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

09:34 Uhr
ROUNDUP: USA schicken Bomber und Schmähungen Richtung Nordkorea

Aktienperlen aus Fernost

Mittwoch, 24.08.2016 13:00 von

Börsen in Asien galten vor kurzem noch als hochriskant, doch das konsumgestützte Wachstum in der Region macht sie für Anleger attraktiv. Außerdem sind Aktien aus Fernost preiswerter als im Rest der Welt.

Wie schnell sich die Zeiten ändern: Noch zu Jahresbeginn galten asiatische Börsen, allen voran China, als Sorgenkinder. Heftige Verluste drückten die Kurse. Die fast ausschließlich in China gehandelten A-Aktien verloren bis Ende Februar vom Vorjahreshoch rund 50 Prozent an Wert, der auch Aktien anderer südostasiatischer Börsen enthaltende Index MSCI Far East (ohne Japan) sackte um gut 30 Prozent ab.

Nun hat eine neue Stärke die Schwächephase beendet. Mehr als die Hälfte der ausländischen Portfolioinvestitionen in Schwellenländern sind zuletzt nach Asien geflossen. „Aktuell sehen wir den stärksten Kapitalfluss in die asiatischen Märkte seit 15 Jahren“, berichtet John Woods, Chefstratege für Asien von Credit Suisse.

Das treibt die Kurse. Gemessen in Euro, liegt die Börse Bangkok seit Jahresbeginn mit rund 20 Prozent an der Spitze, auch andere südostasiatische Börsen haben etwa den deutschen Dax-Kursindex weit hinter sich gelassen (siehe Chart).

Große Bedenken müssen Anleger nicht haben, wenn sie jetzt Aktien aus Fernost kaufen. Denn deren Bewertung ist moderat, gemessen am globalen Aktiendurchschnitt: Das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis der 549 im MSCI-Index enthaltenen Unternehmen liegt bei 13,8 (gegenüber global 22,4), das Kurs-Buchwert-Verhältnis bewegt sich bei 1,4 (gegenüber 2,2). Obendrauf kommt eine Dividendenrendite von 2,8 Prozent (gegenüber 2,6 Prozent).

Auch im historischen Vergleich bewegten sich die Bewertungen weit unter ihren langjährigen Mittelwerten, sagt Anh Lu, Fondsmanagerin beim US-Vermögensverwalter T. Rowe Price. „Nur viermal in der Geschichte waren asiatische Aktien günstiger als heute.“

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.