Top-Thema

18:51 Uhr
ROUNDUP 3: Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs - aber Proteste gegen Tata-​Pläne

Aktienmarkt: Kurs der Axel Springer-Aktie im Minus

Mittwoch, 15.11.2017 12:16 von ARIVA.DE

Die Aktie von Axel Springer (Axel Springer Aktie) notiert am Mittwoch leichter. Das Wertpapier notiert gegenwärtig bei 60,67 Euro.

Ein Abschlag von 1,17 Prozent steht gegenwärtig für der Anteilsschein von Axel Springer zu Buche. Das Papier verbilligte sich um 72 Cent. Derzeit kostet die Aktie 60,67 Euro. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von dem Anteilsschein von Axel Springer noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 14,00 Euro erreichte das Wertpapier am 15. Dezember 2008.

Das Unternehmen Axel Springer

Die Axel Springer SE gehört zu den führenden europäischen Medienunternehmen und ist der größte deutsche Zeitungs- und drittgrößte Zeitschriftenverlag. Das Medienportfolio von Axel Springer deckt die Informationsbedürfnisse unterschiedlicher Interessengruppen ab und umfasst multimediale Markenfamilien wie die der BILD- und der WELT-Gruppe. Zu den nationalen Medien – Print, Online oder Audiovisuelles – gehören die Themenfelder Aktuelles, TV, Frauen, Auto, Sport, Computer und Lifestyle. Bei einem Umsatz von 3,29 Mrd. Euro erwirtschaftete Axel Springer zuletzt einen Jahresüberschuss von 427 Mio. Euro.

So sehen Analysten die Axel Springer-Aktie

Die Axel Springer-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) hat das Kursziel für Axel Springer nach Neunmonatszahlen von 53 auf 64 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Medienkonzern habe sich im bisherigen Jahresverlauf sehr stark entwickelt, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Dienstag. Da die Aktie seit Jahresbeginn aber bereits um rund 30 Prozent gestiegen sei, habe sie nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial.

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Axel Springer nach Zahlen zum dritten Quartal von 62 auf 71 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die starken Resultate hätten die Erholung des Medienkonzerns unterstrichen, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Montag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognose (bereinigtes EPS) für das Gesamtjahr 2017.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.