Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

Aktienmarkt: Aktie von Takkt kann sich nicht behaupten

Mittwoch, 15.11.2017 10:26 von ARIVA.DE

Im Minus liegt aktuell das Wertpapier von Takkt (Takkt Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 18,11 Euro.

Am deutschen Aktienmarkt hat sich heute die Takkt-Aktie zwischenzeitlich um 0,82 Prozent verbilligt. Der Kurs der Aktie verbilligte sich um 15 Cent. Der Preis für das Wertpapier liegt gegenwärtig bei 18,11 Euro. Der Anteilsschein von Takkt steht damit schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am SDAX. Der SDAX notiert derzeit bei 11.665 Punkten. Das entspricht einem Minus von 0,29 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Der heutige Kurs von Takkt ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Anteilsscheins. Genau 13,11 Euro weniger wert war die Aktie am 12. März 2009.

Das Unternehmen Takkt

Die Takkt AG ist die in Europa und Nordamerika führende Versandhandelsgruppe für Business Equipment Solutions. Weltweit liefert TAKKT an Kunden in über 25 Ländern. Als Basis ihres Erfolgs sieht die Gruppe ein starkes Systemgeschäft, das kontinuierlich optimiert wird. Zuletzt hat Takkt einen Jahresüberschuss von 91,4 Mio. Euro in den Büchern stehen. Der Konzern hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,13 Mrd. Euro umgesetzt.

So sehen Analysten die Takkt-Aktie

Die Aktie von Takkt wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Commerzbank (Commerzbank Aktie) hat die Einstufung für Takkt nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Die Digitalisierungsstrategie des Büromöbelversenders dürfte ab dem kommenden Jahr Früchte tragen, schrieb Analystin Sabrina Taneja in einer Studie vom Freitag. Der Konzern habe hier die richtigen Schritte unternommmen. Sie sei nun gestärkt in ihrer Ansicht, dass sich das Wachstum und die Gewinndynamik im kommenden Jahr beschleunigen werden.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.