Aktien Wien Schluss: Leichte Verluste - Lenzing verliert nach Anteilsverkauf

Dienstag, 20.09.2016 18:22 von

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit leichten Verlusten geschlossen. Der ATX verlor 0,16 Prozent auf 2346,36 Punkte. Der Handel verlief weitgehend ruhig. Nach kleinen Gewinnen im Verlauf drehte der ATX wieder knapp ins Minus. Auch die am Nachmittag gemeldeten US-Daten wirkten sich nicht merklich aus.

Die meisten Marktteilnehmer dürften das am Mittwochabend anstehende Ergebnis der geldpolitischen Sitzung der US-Notenbank Fed abwarten. Die Analysten der Helaba rechnen mit einer Bestätigung des Leitzinsniveaus und halten auch eine Vorbereitung auf eine Zinserhöhung im November für unwahrscheinlich.

Stark unter Druck kamen die Aktien Lenzing und schlossen mit einem Minus von 8,61 Prozent bei 96,51 Euro. Der Mehrheitseigentümer des Faserherstellers verkauft einen kleinen Teil seiner Beteiligung. Eine Tochter der B & C Privatstiftung wolle 1,33 Millionen Lenzing-Aktien oder rund fünf Prozent des Grundkapitals veräußern, teilte die mit der Transaktion beauftragte Investmentbank JPMorgan am Montag mit.

Größere Kursverluste gab es auch bei Kapsch TrafficCom (minus 3,49 Prozent) und Schoeller-Bleckmann (minus 3,06 Prozent). Tagesgewinner im Prime Market waren Telekom Austria mit einem Plus von 1,72 Prozent.

Hohe Nachfrage gab es bei den Immobilienwerten CA Immo und Conwert. Die Aktien von Conwert gewannen bei 1,01 Prozent auf 16,96 Euro an Wert. Die Papiere der CA Immo legten nach einer Kaufempfehlung um 1,02 Prozent auf 17,38 Euro zu. Die Analysten der RCB hatten ihr Kursziel für die Aktie der CA Immo von 20,1 auf 20,5 Euro angehoben. Nach dem am Montag gemeldeten Kaufs eines Bürokomplexes in Budapest erhöhte die RCB auch ihre Ergebnisprognosen für den Immobilienkonzern./mik/ste/APA/stw