Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

28.04.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Tech-​Werte mit weiteren Rekorden - Dow verliert

Aktien Wien Schluss: Knappe Gewinne in schwachem Umfeld

Donnerstag, 12.01.2017 18:36 von

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag gegen ein europaweit eher tristes Börsenumfeld gestemmt. Der Leitindex ATX stieg um 0,04 Prozent auf 2670,61 Punkte.

Marktbeobachter begründeten die schlechte Börsenstimmung an den meisten europäischen Handelsplätzen mit der Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump am Vortag. Trump habe sich nicht zu seinen wirtschaftspolitischen Plänen geäußert, bemängelten mehrere Analysten.

Größter Gewinner im ATX waren die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Plus von 2,14 Prozent.

Im ATX Prime stiegen Agrana-Aktien um 2,67 Prozent. Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern hatte in den ersten drei Quartalen im Geschäftsjahr 2016/17 einen Gewinn von 92,5 Millionen Euro erzielt - ein Plus von 34,5 Prozent. "Die Agrana hat im dritten Quartal 2017 eine weitere starke Performance geliefert und erholt sich damit weiter von den zwei schwachen Jahren davor", heißt es in einer Einschätzung der Privatbank Berenberg. Daneben hatte die Agrana mitgeteilt, eine Kapitalerhöhung zu erwägen. Der Streubesitz könnte von bisher rund sieben auf rund 20 Prozent erhöht werden.

Klare Kursgewinne verzeichneten außerdem Voestalpine (plus 0,99 Prozent) und Schoeller-Bleckmann (plus 1,40 Prozent). Zu den Aktien des Ölfeldausrüsters lag eine neue Analysteneinschätzung der Raiffeisen Centrobank (RCB) vor. Deren Wertpapierexperten erhöhten ihr Kursziel für die Titel von 60 auf 85 Euro und bestätigten ihre Anlageempfehlung "Hold".

Belastung für den ATX kam von den Kursverlusten der Erste Group , deren Titel um 0,36 Prozent auf 28,70 Euro nachgaben. Nach unten ging es zudem für Immofinanz (minus 1,55 Prozent) und Wienerberger (minus 1,14 Prozent)./dkm/bel/APA/mis