Aktien Wien Schluss: ATX legt zu - Bankwerte gesucht

Dienstag, 04.10.2016 18:13 von

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,50 Prozent auf 2417,64 Punkte. Auch an anderen Börsen ging es am Dienstag nach oben. Positiv auf die Börsenstimmung wirkte nach Einschätzung der CMC-Markets-Analysten, dass die Zustimmungswerte des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zuletzt gesunken sind.

Der Handel in Wien verlief über weite Strecken ruhig, wichtige Konjunktur- oder Unternehmensmeldungen lagen kaum vor. Gefragt waren am Dienstag vor allem die beiden Banktitel im Prime Market. Die Aktien der Erste Group gewannen bei gutem Volumen 0,86 Prozent an Wert auf 26,47 Euro. Raiffeisen legten 2,21 Prozent auf 13,89 Euro zu.

Auch an anderen Börsen in Europa fanden sich Bank-Aktien unter den Gewinnern. Die Banktitel konnten sich damit teilweise von den Verlusten der Vorwoche erholen. Noch am Freitag hatten Sorgen um die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) und den Finanzsektor die Aktien der Branche belastet.

Bei höheren Umsätzen gesucht waren am Dienstag auch die Aktien von OMV (plus 1,80 Prozent) und Voestalpine (plus 0,63 Prozent). Die größten Gewinner im Prime Market waren Strabag mit einem Aufschlag von 2,67 Prozent auf 30,74 Euro. Tagesverlierer waren Valneva mit einem Minus von 2,67 Prozent auf 2,62 Euro.

Impulse werden jetzt vor allem von dem am Freitag anstehenden monatlichen US-Arbeitsmarktbericht erwartet. "Es gibt Anzeichen für einen weiterhin robusten Stellenaufbau sowie eine rückläufige Arbeitslosenquote", schreiben die Analysten der Helaba. Von dem Arbeitsmarktbericht erhoffen Börsianer Hinweise auf das weitere Vorgehen der US-Notenbank Fed und auf die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Leitzinserhöhung im Dezember./mik/dkm/APA/stw