Aktien Wien Schluss: ATX legt zu

Mittwoch, 07.09.2016 18:12 von

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 13,02 Punkte oder 0,55 Prozent auf 2.394,33 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,24 Prozent, Dax/Frankfurt +0,59 Prozent, FTSE/London +0,20 Prozent und CAC-40/Paris +0,57 Prozent.

Nach dem sehr ruhigen Handel am Dienstag gestaltete sich auch das Geschäft zur Wochenmitte weitgehend unspektakulär. Viele Anleger halten sich im Vorfeld der am Donnerstag anstehenden EZB-Zinsentscheidung bedeckt.

Mit der näher rückenden EZB-Ratssitzung steige die Spannung, ob es zu einer Verlängerung des Anleihekaufprogramms komme, schrieb Helaba-Analyst Christian Schmidt: "Die Erwartungshaltung ist groß und setzt die Währungshüter unter Druck."

Heute Abend wird sich der Blick der Anleger noch auf die US-Notenbank richten, weil dort steht der Konjunkturbericht (Beige Book) zur Veröffentlichung an. Anleger hoffen auf Hinweise zum Zeitpunkt der nächsten US-Zinserhöhung.

Finanzwerte, Aktien aus dem Rohstoff-Sektor und Öl-Titel fanden sich in einem europäischen Branchenvergleich unter den größeren Gewinnern. Unter den heimischen Branchenvertretern konnten Voestalpine um 1,57 Prozent auf 31,06 Euro zulegen. Bei den Bankwerten stiegen Raiffeisen 1,18 Prozent auf 12,91 Euro und Erste Group verbesserten sich um 0,67 Prozent auf 26,44 Euro. Unter den Versicherern konnten UNIQA 1,63 Prozent auf 5,74 Euro gewinnen.

Die heimischen Ölwerte tendierten trotz steigender Rohölnotierungen uneinheitlich. Während OMV um 1,19 Prozent auf 26,00 Euro zulegen konnten, schwächten sich Schoeller-Bleckmann um 0,85 Prozent auf 52,55 Euro ab.

Do & Co zeigten mit plus 3,47 Prozent auf 70,35 Euro stark auf. Die Aktien des Cateringunternehmens werden erstmals in den ATX aufgenommen und ersetzen dort AT&S (Aktie minus 0,43 Prozent auf 11,65 Euro). Die Änderungen werden am 19. September wirksam.

Auch beim ATX five kommt es zu einer Änderung - dort zieht die Buwog (BUWOG Aktie) statt Wienerberger in den Index ein. Buwog-Aktien schlossen 1,21 Prozent höher bei 23,88 Euro.

Wienerberger schlossen mit plus 0,10 Prozent auf 14,31 Euro wenig verändert. Die Analysten von Berenberg haben ihr Kursziel von 13,80 auf 16,40 Euro erhöht. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde in Reaktion auf die gemeldeten Halbjahresergebnisse des heimischen Baustoffkonzerns bestätigt./ger/APA/stk