Top-Thema

20:23 Uhr +0,33%
Aktien New York: Rekordjagd geht nach kurzem Durchatmen weiter

Aktien Osteuropa Schluss: Warschau deutlich im Plus - Ansonsten kaum Bewegung

Mittwoch, 23.11.2016 18:59 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - An Osteuropas Börsen hat sich der Aktienmarkt in Warschau gegen das international eher trübe Umfeld gestemmt und deutlich zugelegt. Ansonsten bewegten sich die wichtigsten Indizes am Mittwoch kaum.

Der Warschauer Wig-30 gewann 1,08 Prozent auf 2089,22 Punkte. Der breiter gefasste Wig kletterte um 1,06 Prozent auf 48 540,67 Punkte.

Im Wig-30 präsentierten sich die Aktien des Versorgers Energa mit plus 6,46 Prozent und jene des Ölkonzerns Grupa Lotos mit plus 4,04 Prozent sehr fest. Das größte Minus gab es hingegen bei den Papieren der Bank Zachodni WBK, die sich um 1,79 Prozent verbilligten.

Der tschechische Leitindex PX hingegen verlor 0,40 Prozent auf 888,72 Einheiten. Datenseitig standen Zahlen zur Unternehmensstimmung im Euroraum am Programm. Diese hatte sich im November deutlich aufgehellt, der Einkaufsmanagerindex stieg auf den höchsten Stand seit Dezember 2015.

In Prag standen vor allem Finanzwerte auf den Verkaufslisten: Schwächster Wert im PX waren Komercni Banka mit einem Minus von 1,73 Prozent. Größter Gewinner waren hingegen O2 C.R., die Aktien des Mobilfunkkonzerns verteuerten sich um 2,29 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux gab nach einem verhaltenen Handel um 0,28 Prozent auf 30 156,29 Zähler nach. Unter den Einzelwerten ging es derweil für MTelekom mit plus 1,85 Prozent und MOL mit plus 1,15 Prozent am stärksten aufwärts.

Ein Minus von mehr als 2 Prozent beförderte hingegen die Aktien der OTP Bank an die vorletzte Stelle der Kurstafel. Zuvor hatten die Analysten von Morgan Stanley (Morgan Stanley Aktie) ihre Kaufempfehlung für die Papiere gestrichen. Die Anteilsscheine des Pharmakonzerns Gedeon Richter hingegen profitierten mit plus 0,56 Prozent von einem positiven Expertenkommentar der US-Bank JPMorgan.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index bewegte sich mit plus 0,01 Prozent auf 1016,95 Punkte kaum vom Fleck./emu/APA/la/fbr