Top-Thema

17:52 Uhr +1,26%
Aktien Frankfurt Schluss: Die Dax-Rally geht weiter - EZB sorgt für Feierlaune

Aktien Osteuropa Schluss: US-Arbeitsmarktdaten sorgen für gute Laune

Freitag, 02.09.2016 18:54 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Ein schwächer als gedacht ausgefallener US-Arbeitsmarktbericht hat am Freitag auch den Börsen Osteuropas Rückenwind verliehen. Die Jobdaten schürten bei Investoren die Hoffnung, dass die US-Notenbank Fed nicht schon im September den Leitzins erhöhen wird und damit weiter günstiges Notenbankgeld fließt. Wirklich schlecht waren die Zahlen aber auch nicht - Ökonomen bezeichneten sie als solide -, so dass auch keine Konjunktursorgen aufkamen.

An der Warschauer Börse stieg der Wig 30 um 0,46 Prozent auf 2029,02 Punkte und der breiter gefasste Wig-Index rückte um um 0,39 Prozent auf 47 405,71 Zähler vor. Für das Telekomunternehmen Orange (Orange Aktie) Polska ging es um 2,64 Prozent nach oben. Der Bergbaukonzern KGHM gewannen 1,88 Prozent. Ölwerte zeigten sich hingegen schwächer: Polish Oil & Gas verloren 0,38 Prozent und PKN Orlen gaben um 0,77 Prozent nach.

In Prag legte der tschechische Leitindex PX um 1,08 Prozent auf 875,71 Punkte zu. Erste Group stiegen um 2,58 Prozent. Auch die Branchenkollegen Komercni Banka (plus 0,54 Prozent) und Moneta Money Bank (plus 0,13 Prozent) legten zu. Für den Energiekonzern CEZ ging es um 1,57 Prozent nach oben.

An der Budapester Börse gewann der ungarische Leitindex Bux 0,51 Prozent auf 28 189,60 Punkte. OTP Bank rückten um 1,35 Prozent vor und MTelekom stiegen um 0,93 Prozent, während das Ölunternehmen Mol moderat nachgab.

Der russische RTS-Interfax-Index stieg um 2,64 Prozent auf 969,86 Punkte, verpasste damit auf Wochensicht aber den Sprung in die Gewinnzone./mis/he