Top-Thema

Aktien Osteuropa Schluss: Unsicherheit über US-Geldpolitik trübt die Stimmung

Mittwoch, 31.08.2016 19:15 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Mittwoch überwiegend nachgegeben. Die Unsicherheit über den geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed blieb zwei Tage vor dem mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht wie auch anderswo in Europa ein bestimmendes Thema. Die Daten gelten als wichtig für die Entscheidung der Fed, den Leitzins eventuell doch schon im September zu erhöhen und damit den Billiggeldhahn etwas weiter zuzudrehen.

In Prag kam der tschechische Leitindex PX mit plus 0,04 Prozent auf 859,14 Punkte kaum vom Fleck. Komercni Banka legten um 0,24 Prozent zu. Für die Anteilsscheine der Vienna Insurance Group ging es um 2,82 Prozent nach oben. Dagegen büßten die Papiere der Erste Group 0,22 Prozent ein.

An der Warschauer Börse fiel der Wig-30-Index um 0,24 Prozent auf 2057,56 Punkte und der breiter gefasste Wig-Index büßte 0,11 Prozent auf 47 935,10 Zähler ein. Die Aktien von Ölunternehmen litten unter den fallenden Preisen für das "schwarze Gold". Grupa Lotos beendeten den Handelstag mit einem Minus von 0,68 Prozent und PGNiG verloren 0,56 Prozent. Versorgeraktien wie Enea (plus 3,03 Prozent) und Energa (plus 5,61 Prozent) waren hingegen gefragt.

In Budapest sank der ungarische Leitindex Bux um 0,29 Prozent auf 27 969,24 Punkte. Die Aktien der OTP Bank fielen um 0,78 Prozent und die Anteilsscheine des Ölkonzerns MOL verloren im Sog fallender Ölpreise 0,60 Prozent. Die Aktien des Pharmaunternehmens Richter Gedeon stiegen hingegen um 0,62 Prozent.

Der russische RTS-Interfax-Index sank um 0,88 Prozent auf 950,25 Punkte./bel/APA/mis/stb