Top-Thema

Aktien Osteuropa Schluss: Ölpreis-Anstieg hebt die Stimmung an den Börsen

Mittwoch, 19.10.2016 18:42 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wieder gestiegenen Ölpreise haben die osteuropäischen Börsen am Mittwoch angeschoben. Auch europaweit präsentierte sich das Börsenumfeld freundlich.

An Europas Leitbörsen wird derweil vor allem auf die Ergebnisse der am Donnerstag endenden Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) gewartet. Änderungen beim Leitzinssatz sowie beim Anleihen-Kaufprogramm werden nicht erwartet, die Äußerungen von EZB-Präsidenten Mario Draghi dürften aber auf Interesse unter den Anlegern stoßen.

Der Warschauer Wig-30 gewann 1,27 Prozent auf 2032,18 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index zog um 0,93 Prozent auf 47 876,12 Punkte an.

Vor dem Hintergrund steigender Ölpreise und positiv aufgenommener Zahlen des US-Ölfeldausrüsters Halliburton (Halliburton Aktie) gab es zur Wochenmitte bei polnischen Energie- und Versorgerwerten regelrechte Kurssprünge. Die Aktien von PGE kletterten um 4,28 Prozent nach oben und knüpften damit an ihre kräftigen Kursgewinne vom Vortag an. Zudem zogen Tauron um 6,61 Prozent an.

Noch deutlicher sprangen die Anteilsscheine von Enea mit plus 10,05 Prozent und Energa mit plus 9,05 Prozent nach oben. Energa hatte am Dienstagabend bekanntgegeben, im dritten Quartal ein Betriebsergebnis vor Abschreibungen in Höhe von 439 Millionen Polnische Zloty (101,8 Millionen Euro) zu erwarten.

Die Aktien der Bank Pekao blieben indes unverändert bei 120,0 Zloty. Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) bestätigte Medienberichten zufolge ihr Kreditrating für die Bank mit "BBB+".

Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,78 Prozent auf 922,50 Punkte. In der Gewinnzone waren unter anderem Finanzwerte. Moneta Money Bank stiegen um rund 3 Prozent und waren damit unter den Favoriten im Index zu finden.

Die Anteilsscheine von Unipetrol schlossen 0,82 Prozent höher. Der Ölkonzern hatte die Produktion in der Raffinerie in der tschechischen Stadt Litvinov wieder aufgenommen. Im Sommer des vergangenen Jahres waren Teile der Raffinerie wegen eines Brandes beschädigt worden.

Der ungarische Leitindex Bux legte um 0,54 Prozent auf 29 168,00 Punkte zu. Die Aktien von Mol stiegen um 0,64 Prozent, nachdem die Papiere am Vortag bereits rund zwei Prozent gewonnen hatten.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index profitierte mit einem Zuwachs von 0,84 Prozent auf 995,23 Punkte vom weiterhin freundlichen Umfeld für Rohstoffe./bel/APA/la/he