Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Gewinne

Donnerstag, 27.10.2016 18:43 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag in einem richtungslosen westeuropäischen Börsenumfeld überwiegend zugelegt.

In Warschau legte der Wig-30-Index um 0,84 Prozent auf 2080,29 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig-Index kletterte um 0,56 Prozent auf 48 651,28 Punkte. Unter den Einzelwerten verteuerten sich einige Bankaktien, darunter Bank Millennium (plus 2,75 Prozent), MBank (plus 2,61 Prozent), PKO BP (BP Aktie) (plus 1,70 Prozent) und Bank Zachodni WBK (plus 0,91 Prozent). Positive Geschäftszahlen der britischen Großbank Barclays und der spanischen BBVA hatten den Sektor gestützt.

In Budapest sank der Leitindex Bux um 0,55 Prozent auf 29 689,69 Punkte. Dabei verzeichneten die meisten Index-Schwergewichte moderate Kursabschläge. So verloren OTP 0,19 Prozent, MOL 0,33 Prozent und Gedeon Richter 1,24 Prozent.

In Prag rückte der tschechische Leitindex PX um 0,68 Prozent auf 925,46 Punkte vor. Dabei folgten die Bankaktien dem europaweit freundlichen Branchentrend. Komercni Banka (plus 1,89 Prozent) und Erste Group (plus 1,70 Prozent) standen dabei an der Indexspitze. Ans untere Indexende rutschen hingegen O2 C.R. mit einem Minus von 3,12 Prozent. Zuvor war bekannt geworden, dass der spanische Telekomriese Telefonica (Telefonica Aktie) nach dem geplatzten Verkauf des britischen Mobilfunkers O2 UK die Dividende kappen wird.

An der Moskauer Börse stieg der RTS-Interfax-Index um 0,32 Prozent auf 992,67 Punkte./emu/APA/edh/he