Top-Thema

10:50 Uhr +0,32%
Marktanalyst Salcher: EZB - Markt hat klare Erwartungshaltung

Aktien Osteuropa Schluss: Keine einheitliche Tendenz

Donnerstag, 06.10.2016 18:59 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - In einem insgesamt recht verhaltenen europäischen Börsenumfeld haben die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas am Donnerstag keine einheitliche Tendenz gezeigt.

In Russland gewann der Moskauer RTS-Interfax-Index 0,72 Prozent auf 1004,25 Punkte.

An der Warschauer Börse gab es kaum Bewegung. Der Wig-30 trat mit minus 0,06 Prozent bei 2034,34 Punkten auf der Stelle. Dies gilt auch für den breiter gefassten Wig-Index mit minus 0,01 Prozent auf 48 014,44 Punkten. Die Aktien des Versorgers Tauron Polska Energia waren mit einem Aufschlag von 2,03 Prozent der beste Wert im Wig-30. Hingegen landeten die Titel von Enea - ebenfalls ein Energieversorger - mit minus 3,25 Prozent auf dem letzten Platz in dem Index.

An der Prager Börse ging es für den Leitindex PX den vierten Tag in Folge nach oben - diesmal mit plus 0,94 Prozent auf 889,38 Punkte. Bei den Einzelwerten legten Finanzwerte wie schon am Vortag zu, jedoch in deutlich kleineren Schritten. So rückten Erste Group um 0,14 Prozent vor, Moneta Money Bank verteuerten sich um 0,25 Prozent. Komercni Banka verzeichneten ein Plus von 0,13 Prozent. An die PX-Spitze setzten sich die Versicherer-Titel von VIG mit einem Kursgewinn von 3,01 Prozent. Zudem machten die Papiere des Versorgers CEZ mit plus 2,64 Prozent ihre Vortagesverluste wieder wett.

Erneut etwas nach unten ging es an der Budapester Börse, wo der ungarische Leitindex Bux um 0,31 Prozent auf 28 399,59 Punkte nachgab. Auf Unternehmensseite blieb es ruhig, es lagen keine kursrelevanten Nachrichten vor. Die Aktien des Ölkonzerns Mol verloren 0,80 Prozent. Höher schlossen hingegen MTelekom mit plus 0,88 Prozent./ajx/stw