Top-Thema

15:05 Uhr +0,20%
Aktien Frankfurt: Anleger schalten einen Gang zurück nach rasanter Woche

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Vor allem in Warschau ziehen die Kurse an

Montag, 05.09.2016 19:04 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas sind am Montag mit Gewinnen in die neue Woche gestartet. Vor allem in Polen ging es mit den Kursen deutlich nach oben.

Der Warschauer Wig-30 stieg um 1,47 Prozent auf 2058,78 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index gewann 1,21 Prozent auf 47 980,57 Punkte.

Unterstützung kam von den deutlichen Zugewinnen der JSW-Aktien, die um gut 20 Prozent zulegten und damit ihre starke Erholungsbewegung der vergangenen Wochen fortsetzten. Am Dienstag etwa waren die Papiere um mehr als 26 Prozent nach oben gesprungen, nachdem der Bergbaukonzern neue Pläne zur Kostensenkung vorgestellt hatte.

Auch andere Werte aus der Branche notierten fester: Die Aktien von LW Bogdanka verzeichneten ein Plus von rund 7,5 Prozent und die Anteilsscheine von KGHM Polska Miedz legten um gut 2 Prozent zu. An den übrigen europäischen Börsen zogen die Papiere von Bergbauunternehmen vor dem Hintergrund steigender Rohstoffpreise ebenfalls stark an.

Zu den wenigen Verlierern zählten die Aktien der Bank Zachodni WBK mit minus 0,59 Prozent und die Papiere der Alior Bank mit einem Abschlag von 0,15 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux gewann 0,78 Prozent auf 28 408,18 Punkte und verzeichnete damit den bereits dritten Tag in Folge Kursgewinne. Der Wochenauftakt verlief in Budapest ruhig und ohne größere Impulse.

Die am Vormittag veröffentlichten Zahlen zu den Umsätzen im Einzelhandel zeigten für Juli ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit schwächte sich das Wachstum gegenüber dem Vormonat ab. Im Juni hatte noch ein Plus von 5,7 Prozent zu Buche gestanden. Ein Analyst sagte mit Verweis auf das stabile Verbrauchervertrauen, dass die leichte Abschwächung wohl nur vorübergehend sei und im weiteren Jahresverlauf wieder mit höheren Umsätzen zu rechnen sei.

Bei den Einzelwerten gehörten die Titel der OTP Bank mit plus 1,54 Prozent und die Anteilsscheine von Mol mit einem Aufschlag von 1,05 Prozent zu den größten Gewinnern im Bux. Ein moderates Plus von 0,46 Prozent verzeichneten die Papiere der MTelekom.

Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,59 Prozent auf 880,84 Punkte. Der Aktienmarkt in Prag verzeichnete damit den bereits fünften Handelstag in Folge Kursgewinne.

Der PX wurde vor allem von den Kursgewinnen der Index-Schwergewichte CEZ mit plus 3,38 Prozent und Komercni Banka mit plus 1,31 Prozent gestützt. Sie verzeichneten als einzige Werte im Index deutliche Kurszuwächse. Klare Abschläge gab es hingegen etwa beim Tabakkonzern Philip Morris mit minus 1,38 Prozent.

Der russische RTS-Interfax-Index stieg um 0,78 Prozent auf 977,45 Punkte./dkm/APA/la/he