Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

15:50 Uhr
AKTIE im FOKUS: Amazon schlägt Alphabet im Kampf um die 1000-Dollar-​Marke

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne

Montag, 03.10.2016 19:27 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Montag zugelegt. Die starken fundamentalen Handelsimpulse fehlten jedoch international und der Feiertag in Deutschland lähmte etwas das Börsengeschäft.

In Prag legte der PX um 0,58 Prozent auf 868,59 Punkte zu. Das Handelsvolumen lag bei 0,63 (Vortag: 2,07) Milliarden Tschechische Kronen.

Unterstützung für den Index lieferten vor allem die Zuwächse der schwer gewichteten Finanzwerte und der CEZ-Aktie. Die Titel des Energiekonzerns legten um 1,73 Prozent zu. Komercni Banka gewannen 1,77 Prozent und Moneta Money Bank stiegen um 1,04 Prozent. Erste Group verloren hingegen 0,16 Prozent.

In Budapest stieg der Bux um 1,26 Prozent auf 28.012,37 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 3,9 (zuvor: 9,3) Milliarden Ungarische Forint.

Unter den Einzelwerten verzeichneten in der ersten Reihe Gedeon Richter mit plus 2,15 Prozent die stärkste Kursveränderung. Die Mol-Papiere gewannen 1,36 Prozent und OTP Bank stiegen um 0,94 Prozent. Unverändert schlossen MTelekom.

In Warschau gewann der Wig-30 0,92 Prozent auf 1.994,76 Punkte. Der breiter gefasste Wig legte um 0,67 Prozent auf 47.399,32 Punkte zu.

Klare Kursaufschläge gab es vor allem im Finanzbereich. Bank Pekao legten um 2,8 Prozent zu und Bank Zachodni gewannen dahinter 2,6 Prozent. MBank kletterten um 1,8 Prozent nach oben. Alior Bank legten um 1,1 Prozent zu. Die Papiere des polnischen Branchenprimus PKO Bank büßten hingegen 1 Prozent ein.

In Russland stieg der Moskauer RTS-Interfax-Index um 1,39 Prozent auf 1004,69 Punkte./ste/APA/he