Aktien Osteuropa Schluss: Fast überall klare Gewinne - freundliches Börsenumfeld

Dienstag, 04.10.2016 19:06 von

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Dienstag mit Ausnahme Moskaus klar zugelegt. Händler verwiesen auf ein insgesamt freundliches Börsenumfeld, von dem die Leitindizes europaweit profitiert hätten.

In Warschau schloss der Wig-30 1,58 Prozent höher bei 2026,20 Punkten. Der breiter gefasste Wig legte um 1,06 Prozent auf 47 900,66 Punkte zu. Bei den Einzelwerten sprangen der Aktienkurs der Modekette LPP um über 11 Prozent nach oben, nachdem er schon am Vortag um 14 Prozent zugelegt hatte. Der am Montag präsentierte Umsatz für den Monat September war verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent gestiegen.

Außerdem legten die Titel des Versorgers PZU um mehr als 7 Prozent zu. Das Unternehmen wolle in den nächsten vier Jahren mindestens die Hälfte seines konsolidierten Gewinns an die Aktionäre ausschütten, sagte Konzernchef Michal Krupinski. Künftige Übernahmen würden nichts daran ändern.

Die Prager Börse beendete den Handel abermals fester: Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,75 Prozent auf 875,13 Punkte. Gestützt wurde der PX vor allem von Kursgewinnen bei den Finanzwerten: So gehörten Komercni Banka mit plus 1,71 Prozent, Vienna Insurance mit plus 1,07 Prozent und Erste Group mit plus 0,99 Prozent zu den größten Gewinnern.

In Budapest ging es für den ungarischen Leitindex Bux um deutliche 1,99 Prozent hoch auf 28 570,99 Punkte. Der Bux verzeichnete damit bereits den dritten Handelstag in Folge ein klares Plus. Mit einem Kursgewinn von 3,16 Prozent stachen die Aktien der OTP Bank heraus. Die Wertpapierexperten der US-Großbank JPMorgan hatten ihr Kursziel für die Titel des Finanzinstituts deutlich angehoben. Auch die Titel des Pharmakonzerns Gedeon Richter verbuchten einen kräftigen Aufschlag von 2,46 Prozent.

In Russland gab der Moskauer RTS-Interfax-Index indes um 0,38 Prozent auf 1000,84 Punkte nach./dkm/APA/ajx/stw