Aktien New York Schluss: Leicht schwächer - Bären behalten die Oberhand

Freitag, 10.11.2017 22:25 von dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die moderate Abwärtsbewegung an der New Yorker Wall Street hat sich am letzten Handelstag der Woche fortgesetzt. Sorgen über eine Verzögerung der Unternehmenssteuersenkung in den USA hätten sich breit gemacht und zusammen mit einigen enttäuschenden Geschäftsberichten den Börsen die Rekordlaune vermiest, hieß es etwa von Mike van Dulken von Accendo Markets. Das schwächer als erwartet ausgefallene Verbrauchervertrauen im November, das die Universität Michigan ermittelt, bewegte die Gemüter hingegen wenig. Das erstaunt jedoch nicht, da es sich dennoch auf dem höchsten Stand seit 2004 bewegt.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial , der am Mittwoch noch bei 23 575 Punkten ein Rekordhoch erreicht hatte, gab am Freitag letztlich um 0,17 Prozent auf 23 422,21 Punkte nach. Im Wochenverlauf bedeutet dies ein Minus von 0,5 Prozent und damit den ersten Wochenverlust seit Anfang September. Der S&P 500 verlor am Freitag 0,09 Prozent auf 2582,30 Zähler. Der Nasdaq 100 verringerte seinen Verlust auf minus 0,05 Prozent und schloss bei 6309,07 Punkten./ck/he