Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20:08 Uhr
Aktien New York: Tech-​Werte klar erholt - Dow nur leicht im Plus

Aktien New York Ausblick: Stabile Kurse - Anleger schauen nach Jackson Hole

Montag, 21.08.2017 15:00 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse an der Wall Street dürften sich am Montag nach dem jüngsten Kursrutsch wegen des Polit-Chaos im Weißen Haus zunächst stabilisieren. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn 0,04 Prozent höher bei 21 683 Punkten. Zumindest vorübergehend könnte sich das Interesse etwas vom Regierungschaos ab- und der Zentralbankkonferenz im US-Ort Jackson Hole zuwenden.

Das vom 24. bis 26. August dauernde Treffen ist hochrangig besetzt. Sowohl die Vorsitzende der amerikanischen Notenbank, Janet Yellen, als auch EZB-Präsident Mario Draghi nehmen teil. "Händler warten gespannt darauf, mehr über die Pläne der beiden Notenbanken zu erfahren", schrieb Analyst Craig Erlam in einem Marktkommentar. Beide Zentralbanken wollen die Geldpolitik straffen, haben jedoch mit nach wie vor sehr niedriger Inflation zu kämpfen.

Ende vergangener Woche waren die Kurse in New York unter Druck geraten und der Dow Jones auf den niedrigsten Stand seit vier Wochen gesunken. Vom Rekordhoch bei 22 179 Punkten ist der US-Leitindex mittlerweile um mehr als 2 Prozent zurückgefallen. So war der Abgang des rechtsgerichteten Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, nur der Höhepunkt einer an politischen Verwerfungen reichen Woche gewesen.

Stahlwerte könnten am Montag einen Blick wert sein. So will sich US-Präsident Donald Trump auf die Steuerreformen fokussieren und die Untersuchung von Stahlexporten zurückstellen, um Gräben mit seiner Partei, den Republikanern, zu überbrücken, wie die "Financial Times" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete. Die Aktien von US Steel stiegen im vorbörslichen Handel allerdings um rund ein halbes Prozent.

Kaufinteresse aus China an der Marke Jeep von Fiat Chrysler sorgte vorbörslich für Käufe der Aktien des italienisch-amerikanischen Autoherstellers. Der Kurs legte um 4,1 Prozent zu. Einem Bericht des US-Fachmagazins "Automotive News" zufolge ist der chinesische Autohersteller Great Wall Motor an einer Übernahme der Marke interessiert. Die Analysten von Morgan Stanley (Morgan Stanley Aktie) schätzten den Marktwert von Jeep auf mehr als 20 Milliarden Euro.

Die Papiere des Diätprodukte- und Kosmetikanbieters Herbalife sollten ebenfalls im Auge behalten werden. Der Konzern beendete Gespräche mit Investoren über einen Rückzug von der Börse. Nun sollen eigene Aktien im Volumen von bis zu 600 Millionen US-Dollar zurückgekauft werden. An Herbalife ist der Multimilliardär Carl Icahn beteiligt./bek/mis/das