Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

22:37 Uhr
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow schleppt sich weiter nach oben - Daten

Aktien New York Ausblick: Stabil auf Rekordniveau erwartet

Donnerstag, 16.02.2017 14:53 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen dürften sich am Donnerstag stabil auf Rekordniveau halten. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten dürften zugleich keine allzu großen Impulse ausgehen. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn an der New Yorker Wall Street nahezu unverändert auf 20 614 Punkte.

Am Vortag hatte das wichtigste US-amerikanische Börsenbarometer erstmals in seiner Geschichte die Marke von 20 600 Punkten übersprungen, nachdem es vor gerade einmal zwei Wochen erstmals die Marke von 20 000 Punkten überschritten hatte. Neben der Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump rückte zuletzt an den US-Börsen wieder der künftige Kurs der Notenbank Fed in den Fokus, der stark von der Qualität der Konjunkturdaten abhängt. Diese fielen am Donnerstag allerdings uneinheitlich aus: Während die Daten zu den Baubeginnen im Januar hinter den Erwartungen zurückblieben, fielen die wöchentlichen Jobdaten und der Philly-Fed-Index, der über die wirtschaftliche Entwicklung Auskunft gibt, besser als erwartet aus.

Unter den Einzelwerten dürfte die Aktie von Cisco nach am Vorabend vorgelegten Geschäftszahlen Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Vorbörslich legte sie um 1,5 Prozent zu. Zwar waren bei dem US-Netzwerkspezialisten Umsatz und Gewinn im vergangenen Quartal rückläufig, doch übertrafen die Ergebnisse dennoch die Analystenerwartungen. Es reiche schon, dass Cisco nicht schlechter als erwartet abgeschnitten habe, um von einer besseren Entwicklung sprechen zu können, schrieb etwa Analyst Jeffrey Kvaal vom Investmenthaus Nomura (Nomura Aktie). Von einer Trendwende kann seines Erachtens aber weiterhin nicht gesprochen werden.

Die Aktien des Elektroauto-Herstellers Tesla gaben vor dem Handelsstart um knapp 1 Prozent nach. Laut einem Kommentar der Schweizer Großbank UBS gibt es keinen fundamentalen Grund für den fast 50-prozentigen Kursanstieg der Papiere seit Ende November. Dafür wurde auch auf die im Schlussquartal 2016 verfehlten Absatzziele verwiesen, was bereits Anfang Januar bekannt geworden war. Die Zahlen zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr 2016 will Tesla am kommenden Mittwoch veröffentlichen.

Die Anteilsscheine des Lebensmittelkonzerns Kraft Heinz büßten vorbörslich nach Zahlen vom Mittwochabend und einem negativen Analystenkommentar etwas mehr als 2,5 Prozent ein./ck/stb