Top-Thema

Aktien New York Ausblick: Ölpreisanstieg sorgt für gute Laune an den US-Börsen

Montag, 21.11.2016 15:01 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Wieder kräftig steigende Ölpreise dürften am Montag für frischen Schwung an den US-Börsen sorgen. Im Fokus steht laut Marktanalyst Jasper Lawler von CMC Markets zudem, mit wem der künftige US-Präsident Donald Trump sein Kabinett besetzen wird. Wichtige Konjunkturdaten stehen zum Wochenstart dagegen nicht auf der Agenda. Wegen des Feiertags Thanksgiving am Donnerstag wird aber mit im Wochenverlauf insgesamt dünnen Handelsumsätzen gerechnet.

Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart taxierte das Handelshaus IG Markets den Dow Jones Industrial 0,16 Prozent höher bei 18 899 Punkten. Sowohl der US-Leitindex als auch der breite S&P-500-Index haben sich seit ihrer jüngsten Rally sehr stabil gezeigt. Der jüngste Rekord im Dow hatte vor genau einer Woche bei rund 18 934 Punkten gelegen.

Den neuerlichen Auftrieb der Ölpreise erklärten Händler mit Hinweisen auf eine Einigung wichtiger Förderländer in Detailfragen über eine Begrenzung der Fördermenge. Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hatte sich bereits grundsätzlich auf eine Kürzung verständigt, allerdings blieb bisher offen, wie die Umsetzung erreicht werden kann.

Unter den Einzelwerten könnten abgesehen von freundlich erwarteten Ölaktien wie ExxonMobil oder Chevron (Chevron Aktie) die Papiere der Bank of America (BofA) Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die britische Bank Lloyds steuert laut der "Financial Times" (FT/Montag) auf die Übernahme der britischen Kreditkartensparte MBNA der US-Großbank zu. Sie sei jetzt die führende Bieterin hieß es unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Die Aktien der BofA gewannen vorbörslich rund 0,7 Prozent.

Apple (Apple Aktie) könnten wegen der zweiten Austauschaktion binnen weniger Tage im Blick stehen. Die Batterien in einigen Geräten des iPhone 6s werden auswechselt. Die betroffenen Smartphones schalteten sich überraschend ab, hieß es. Allerdings gehe um eine "sehr geringe Anzahl" von iPhones aus den Monaten September und Oktober 2015. Die Apple-Aktien reagierten kaum: Sie rückten vorbörslich um 0,4 Prozent vor.

Vorbörslich unbewegt zeigten sich indes die Anteilsscheine des IT-Sicherheitsanbieters Symantec, während die Aktien der Firma Lifelock um fast 15 Prozent hochsprangen. Der Anbieter des Virenschutzprogramms Norton will sich mit dem Kauf von Lifelock einen Spezialisten für Identitätsschutz im Internet an Bord holen. Pro Lifelock-Aktie will Symantec 24 Dollar (Dollarkurs) zahlen oder insgesamt 2,3 Milliarden Dollar inklusive Schulden./ck/zb