Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

18:35 Uhr
IPO/ROUNDUP: Hellofresh will mit Börsen­gang bis zu 357 Millionen Euro einnehmen

Aktien New York Ausblick: Kaum verändert vor Entscheidungen der Notenbank

Mittwoch, 20.09.2017 14:51 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Wenige Stunden vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen der Notenbank Fed dürften die Anleger an der Wall Street ihr Pulver erst einmal trocken halten. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn am Mittwoch 0,01 Prozent tiefer bei 22 369 Punkten. Am Dienstag hatte der US-Leitindex noch ein weiteres Rekordhoch erreicht.

Die Fed wird voraussichtlich im Handelsverlauf den Startschuss für den Abbau ihrer riesigen Bilanz geben. Für die Finanzmärkte sollten jedoch Hinweise auf die weitere Geldpolitik wichtiger sein. Vor allem die Frage, ob es im Dezember zu einer weiteren Leitzinserhöhung kommt, steht im Fokus.

Zuvor dürften die Anleger noch einen Blick auf aktuelle Konjunkturnachrichten werfen. Auf der Agenda stehen kurz nach Börsenbeginn Daten zum Verkauf bestehender Häuser im August.

Unter den Einzelwerten dürften die Aktien von Fedex (FedEx Aktie) unter Druck geraten. Der Logistikkonzern leidet weiter an den Folgen der Übernahme seines niederländischen Rivalen TNT Express. Fedex senkte den Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 wegen der Folgen einer Cyberattacke bei TNT Express. Auch der Hurrikan Harvey habe sich negativ auf die Geschäfte ausgewirkt. Im vorbörslichen US-Handel verloren die Papiere mehr als 1 Prozent.

Um gar mehr als 15 Prozent sackten vorbörslich die Anteilsscheine von Bed, Bath & Beyond ab. Der Einzelhändler für Küchen- und Haushaltsbedarf hatte im zweiten Geschäftsquartal einen unerwartet niedrigen Gewinn erwirtschaftet. Zudem ging der Umsatz stärker als befürchtet zurück. Darüber hinaus warnte das Unternehmen, dass die jüngsten Hurrikans auf den Ertrag drücken könnten./la/das