Top-Thema

02.12.16 -0,73%
Obama blockiert Aixtron-​Übernahme durch Unternehmen aus China

AKTIEN IM FOKUS: Ford und GM ziehen nach Absatzzahlen kräftig an

Donnerstag, 01.12.2016 19:07 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien der großen US-Autobauer haben am Donnerstag kräftigen Rückenwind von den jüngsten Absatzzahlen erhalten. Papiere von Ford und General Motors (General Motors Aktie) machten im S&P 500 jeweils einen Satz nach oben um fast 6 Prozent, weil beide Autobauer mit ihren Autoverkäufen im November die Erwartungen teils deutlich übertrafen.

Die beiden Autobauer verkauften im November in den USA deutlich mehr Autos als im Vorjahr: bei Ford kletterten die Absätze um mehr als 5, bei General Motors sogar um mehr als 10 Prozent. Vor allem Ford habe dabei die Erwartungen deutlich übertroffen, hieß es am Markt. Allgemein wurde darauf verwiesen, dass der Absatz von Pickup-Trucks und sportlichen Fahrzeugen zu den positiven Überraschungen führte. Ein Börsianer verwies als Anreiz für die Autokäufer auf niedrige Ölpreise und aggressive Werbemaßnahmen der Hersteller.

Analyst Frank Schwope von der NordLB zeigte sich überrascht von der Dynamik des US-Automarktes, der die schon hohen Werte aus dem Vorjahr offenbar nochmals übertreffen könne. "Vielleicht gibt es dort einen gewissen Trump-Effekt", sagte der Experte der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Möglicherweise habe die Hoffnung, dass die Konjunktur unter dem zukünftigen US-Präsidenten anziehen werde, zuletzt die Bereitschaft der Amerikaner zum Autokauf erhöht.

Die australische Investmentbank Macquarie hatte sich am Donnerstag bereits vor den Absatzzahlen zu den Autowerten geäußert: die Ford-Aktien wurden dabei in einer Ersteinschätzung mit "Neutral" bewertet. Analyst Takuo Katayama verwies in seiner Studie darauf, dass die Pickup-Trucks der F-Serie wegen ihrer hohen Profitabilität das wichtigste Produkt für Ford seien. Er beurteilte das Unternehmen als "soliden" Konzern, äußerte aber zugleich seine Präferenz für die mit "Outperform" beurteilten Titel von General Motors.

Nach dem Abgasskandal blickt auch Volkswagen (VW Aktie) in den USA nun wieder auf eine positive Monatsdynamik zurück. Erstmals in diesem Jahr waren die Absätze im November gestiegen - und nun gleich um 24 Prozent. Eine negative Ausnahme bei den November-Zahlen waren Fiat Chrysler mit einem unerwartet starken Rückgang. Die Titel des italienisch-amerikanischen Autobauers tendierten im New Yorker Handel kaum verändert./tih/stb