Top-Thema

14:04 Uhr
DFB-Pokal und Champions League – das müssen Sie wissen!

Aktien Frankfurt Schluss: Fester Euro vermasselt dem Dax den Wochenbeginn

Montag, 21.08.2017 17:49 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts eines kräftig gestiegenen Euro ist dem deutschen Aktienmarkt der Start in die neue Börsenwoche missglückt. Der Dax büßte am Montag 0,82 Prozent auf 12065,99 Punkte ein. Damit verteidigte er aber immerhin die Marke von 12 000 Zählern. Die Gemeinschaftswährung, die am Morgen noch 1,1731 US-Dollar gekostet hatte, legte im Tagesverlauf bis auf 1,1825 Dollar (Dollarkurs) zu.

Mit einem festen Euro können sich die Ausfuhrchancen deutscher Unternehmen verschlechtern, was den Dax als exportorientierten Index belastet. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern ging die Kursbewegung am Devisenmarkt vom Dollar aus, der am Nachmittag zu allen wichtigen Währungen unter Druck stand. Sie verwiesen auf das Polit-Chaos in der US-Regierung.

Der MDax sank um 0,51 Prozent auf 24701,49 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,58 Prozent auf 2245,52 Zähler ein. Analyst Jens Klatt von JFD Brokers wies darauf hin, dass sich der US-Volatilitätsindex Vix, auch "Angstbarometer" genannt, noch immer auf der Höhe des Jahreshochs bewege. Das spiegele eine anhaltende Nervosität am US-Markt wider, "die alles andere als Sicherheit versprüht und zeigt, dass auch der Dax noch lange nicht über den Berg ist", folgerte der Experte. Ein Rückfall des Dax unter 12 000 Punkte sei also durchaus realistisch./bek/he