Aktien Frankfurt Schluss: Dax erleidet vor US-Wahl herben Wochenverlust

Freitag, 04.11.2016 17:47 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wegen der Unsicherheit vor der nahenden US-Wahl haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag einmal mehr verkrochen. Durchwachsene Unternehmensberichte taten ihr Übriges dazu, dass der Dax mit einem Minus von 0,65 Prozent bei 10 259,13 Punkten aus dem Handel ging. Mit dem sechsten schwachen Handelstag in Folge gab er auf Wochensicht um rund 4 Prozent nach. Anstatt die 11 000 Punkte in Angriff zu nehmen, droht er die Seitwärtsspanne der vergangenen Monate nun sogar bei 10 200 Punkten nach unten zu verlassen.

"Die Wahlangst hat die Finanzmärkte voll im Griff", sagt Volkswirtin Claudia Windt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Selbst frische Arbeitsmarktdaten aus den USA, die üblicherweise an der Börse starke Beachtung finden, konnten dem Leitindex am Nachmittag nicht auf die Sprünge verhelfen. Gleichwohl die Beschäftigungsentwicklung im Oktober leicht enttäuschte, war der Bericht insgesamt als solide gewertet worden.

Nicht besser als dem Dax erging es den Indizes aus der zweiten Börsenreihe. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor zu Wochenschluss 1,06 Prozent auf 20 428,98 Punkte. Für die Technologiewerte im TecDax ging es um 0,72 Prozent auf 1691,34 Zähler abwärts./tih/he