Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20:13 Uhr
BREXIT/GESAMT-​ROUNDUP 2/EU-​Austritt beantragt: Großbritannien sagt Goodbye

Aktien Frankfurt: Etwas erholt - Dax bleibt aber unter 11600 Punkten

Freitag, 13.01.2017 12:14 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag von seinen Vortageseinbußen ein Stück weit erholt. Für den Dax ging es gegen Mittag um 0,56 Prozent hoch auf 11 586,11 Punkte.

"Nach seinem gestrigen kurzzeitigen Fall unter 11 500 Punkte hat sich der Leitindex wieder in seiner Spanne zwischen 11 500 und 11 600 Punkten eingependelt", kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Noch suche der Aktienmarkt nach der Trump-Rally seine Richtung und es sei zu befürchten, dass dieser Zustand bis zur Vereidigung des künftigen US-Präsidenten anhalte.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen rückte zuletzt um 0,41 Prozent auf 22 393,00 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,50 Prozent auf 1838,69 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte zu, und zwar um 0,73 Prozent auf 3310,59 Zähler.

BANKEN VORNE - BLICK NACH AMERIKA

Am Nachmittag stehen die US-Banken Bank of America , JPMorgan und Wells Fargo mit ihren Quartalszahlen im Fokus. Die US-Notenbank Fed dürfte in diesem Jahr den Leitzins weiter anheben, sodass Aktien von Banken weiter Zulauf bekommen sollten, sagte Händler Markus Huber von City of London Markets. Viele Fonds seien im Bankensektor derzeit noch unterinvestiert. An der Dax-Spitze legten die Papiere der Deutschen Bank um 2 Prozent zu. Die Titel der Commerzbank (Commerzbank Aktie) verteuerten sich um 1,43 Prozent.

Auf der US-Konjunkturagenda stehen ferner Einzelhandels- und Erzeugerpreise sowie die Lagerbestände, später folgt das von der Uni Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen.

Die Aktien des TV-Senders ProSiebenSat.1 profitierten als einer der besten Werte im Dax mit plus von 1,15 Prozent von einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) . Die im vergangenen Jahr unterdurchschnittliche Kursentwicklung sei übertrieben ausgefallen, hieß es von den Analysten. Insgesamt hatte sich die US-Investmentbank positiv geäußert zum gesamten Mediensektor. Für die Anteilsscheine des Rivalen RTL ging es im MDax um fast 2 Prozent hoch.

SILTRONIC (Siltronic Aktie) ENTFERNEN SICH VON REKORDHOCH

Im TecDax ging es für die Anteile des Halbleiterzulieferers Siltronic um 1,60 Prozent runter auf 46,75 Euro, womit sie sich von ihrem am Vortag erreichten Rekordhoch von 49,275 Euro wieder entfernten. Seit dem letzten Sommer konnten sich die Titel im günstigen Branchenumfeld mehr als verdreifachen. Übernahmespekulationen hatten zusätzlich beflügelt. Nun aber nahm die Commerzbank mit der Streichung ihrer Kaufempfehlung den Siltronic-Aktien etwas Wind aus den Segeln. Die gute Nachfrage nach Wafern sei bereits im Kurs enthalten und das Chance/Risiko-Verhältnis nicht mehr ganz so attraktiv, hieß es.

Tief im Minus mit fast 3 Prozent notierten im MDax auch die Aktien des Modeherstellers Hugo Boss (Hugo Boss Aktie) . Die US-Bank Citigroup hatte ihr Kaufvotum gestrichen und die Titel auf "Neutral" abgestuft./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---