Top-Thema

18:18 Uhr
AKTIE IM FOKUS 2: Fresenius-​Aktionäre fürchten teuren Rechtsstreit mit Akorn

Aktien Frankfurt: Dax hält sich leicht im Plus - Richtungssuche dauert an

Dienstag, 20.03.2018 14:49 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Dienstag erneut auf Richtungssuche begeben. Nach kräftigen Verlusten am Vortag ging es nun wieder moderat nach oben. Allerdings bröckelte das Plus immer mal wieder ab, denn vor der US-Leitzinsentscheidung agieren die meisten Anleger eher vorsichtig. Chartexperte Franz-Georg Wenner von Index-Radar sprach von einer "Mini-Stabilisierung", deren Dauer allerdings fraglich sei. Die aktuellen Daten des ZEW-Instituts hatten dabei kaum Einfluss auf den Handelsverlauf. Wegen Sorgen vor einem globalen Handelskrieg hatten die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten erneut einen Dämpfer erhalten.

Der deutsche Leitindex legte am Nachmittag um 0,30 Prozent auf 12 253,14 Punkte zu. Der MDax stieg um 0,70 Prozent auf 25 757,71 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,60 Prozent auf 2666,70 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex, der EuroStoxx 50 , kam hingegen mit plus 0,10 Prozent kaum vom Fleck.

Am Ende der zweitägigen Sitzung des Fed-Offenmarktausschusses fällt am Mittwoch die Leitzinsentscheidung in den USA. Eine Zinsanhebung um 0,25 Prozentpunkte gilt als eingepreist, weshalb der Fokus auf Signalen der Notenbank über die Anzahl der weiteren Schritte in diesem Jahr liegen wird. Jüngste Äußerungen des neuen Fed-Chefs Jerome Powell hatten Spekulationen über womöglich vier Erhöhungen bis Jahresende befeuert. Bisher gelten drei als ausgemacht.

Unter den Einzelwerten zogen die Aktien des Dax-Neulings Covestro (Covestro Aktie) sowie die der Deutschen Börse nach positiven Studien Aufmerksamkeit auf sich. Um 2,6 Prozent ging es für Covestro nach einem Kommentar der Citigroup zum Kunststoff-Konzern an die Index-Spitze. Die Deutsche Börse profitierte mit plus 2,2 Prozent von Aussagen der britischen Bank HSBC über die monatlichen Handelszahlen des Marktbetreibers. Diesen entpuppten sich aktuell als regelrechte Kurstreiber, hieß es.

Schlusslicht im Leitindex hingegen waren die Henkel -Papiere, die um 1,8 Prozent nachgaben. Laut der Privatbank Metzler ist in der ersten Jahreshälfte beim Konsumgüterkonzern kaum mit Wachstum zu rechnen.

Im Index der mittelgroßen Unternehmen waren die Anteile von K+S besonders gefragt und legten als Favorit um 2,6 Prozent zu. Die Vorstände des Kali- und Salzproduzenten hatten in der vergangenen Woche in größerem Umfang Aktien des eigenen Unternehmens gekauft, wie am Vorabend bekannt wurde. Am Markt kam dies als Vertrauensbeweis gut an.

Puma und Wacker Neuson beanspruchten die obersten Plätze im SDax mit plus 6,1 Prozent und plus 4,1 Prozent. Der Sportartikelhersteller Puma gab seine mittelfristigen Finanzziele bekannt und setzte Signale über die künftige Dividendenpolitik. Beginnend mit der Dividende für 2018 sollen zwischen 25 und 35 Prozent des Gewinns ausgeschüttet werden. Der Maschinenbauer Wacker Neuson überzeugte ergebnisseitig mit seinem Zahlenwerk zum abgelaufenen Geschäftsjahr und stellte zugleich einen Strategieplan vor.

Außerhalb der wichtigen Indizes sprangen die Anteile von Tom Tailor um 4,7 Prozent hoch, nachdem der Modekonzern mit seiner Profitabilität überzeugte. Er meldete für 2017 das "beste Nachsteuerergebnis" der Firmengeschichte und gab auch einen erfreulichen Ausblick auf das Jahr 2018, den ein Händler zudem als "konservativ" einstufte.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,37 Prozent am Vortag auf 0,38 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,07 Prozent auf 139,89 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,10 Prozent auf 157,97 Punkte. Der Euro sank und kostete am Nachmittag 1,2273 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2309 (Freitag: 1,2301) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---