Aktien Frankfurt: Angespannte Zurückhaltung am US-Wahltag

Dienstag, 08.11.2016 14:57 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag der Präsidentschaftswahl in den USA herrscht am deutschen Aktienmarkt angespannte Ruhe: Nach den deutlichen Gewinnen zum Wochenauftakt ist es am Dienstag im Dax wieder leicht abwärts gegangen. Das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump in den Vereinigten Staaten ruft Erinnerungen wach an den überraschenden Ausgang der Brexit-Entscheidung Großbritanniens im Juni. Daher wird die Nervosität der Anleger zunehmend greifbarer. Tagesaktuelle Konjunkturnachrichten rückten entsprechend in den Hintergrund.

Der deutsche Leitindex Dax verlor bis zum Nachmittag 0,11 Prozent auf 10 445,17 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 präsentierte sich nur wenig verändert mit minus 0,04 Prozent. Der MDax verlor 0,31 Prozent auf 20 614,04 Punkte und auch der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,12 Prozent auf 1720,36 Punkte.

KONJUNKTURDATEN KAUM BEACHTET

Die eher schwachen Konjunkturdaten aus China und Deutschland wurden kaum beachtet: So blieben in China die Exportdaten hinter den Erwartungen zurück und hierzulande warfen die Daten zur Industrieproduktion mehr Schatten als Licht. Experten sehen zwar vorerst kein Alarmsignal für Deutschland, mögliche negative Überraschungen vor allem aus den USA, Großbritannien oder China könnten den Außenhandel aber künftig empfindlich treffen.

Die Berichtssaison setzte sich mit den Quartalszahlen der Deutschen Post und von Henkel (Henkel Aktie) fort. Dank des boomenden Online-Handels meldete der Bonner Logistikkonzern einen überraschend hohen operativen Quartalsgewinn, was der Aktie Gelb den Spitzenplatz im Dax bescherte. Sie stieg um 1,87 Prozent auf 28,82 Euro. Das Rekordhoch bei 31,185 Euro vom April 2015 rückt damit wieder ein Stückchen näher.

HENKEL MIT ÜBERRASCHUNGSLOSEN ZAHLEN

Die Henkel-Papiere gaben dagegen nach anfänglich deutlichen Gewinnen um 0,40 Prozent nach, hatten allerdings erst im September ein Rekordhoch erreicht. Der Konsumgüterkonzern meldete weitgehend überraschungslose Zahlen zum dritten Quartal. Die Geschäfte mit Wasch- und Reinigungsmitteln liefen, unter anderem gestützt durch Zukäufe, weiter rund.

RWE (RWE Vz Aktie) hielten mit minus 3,52 Prozent die rote Laterne im Leitindex. Händler verwiesen auf ein Interview der Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" mit Vorstandschef Rolf Martin Schmitz. Dieser blickt vorsichtig auf die für den Konzern wieder bessere Lage auf dem Strommarkt und zweifelt die Nachhaltigkeit dieser Tendenz an.

Im MDax büßten die Anteilsscheine des Großküchengeräte-Herstellers Rational nach der Vorlage des Geschäftsberichts 2,39 Prozent ein und zählten damit zu den Schlusslichtern im Index der mittelgroßen Werte. Im SDax fielen die Aktien von ElringKlinger nach erneut enttäuschenden Quartalszahlen um 6,80 Prozent und erreichten ein Siebenjahrestief. Zudem hatte der Autozulieferer sein Jahresziel für das operative Ergebnis an das Ende seiner Prognosespanne angepasst./ck/ag

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---